Super League: Sind die Würfel schon gefallen?

Ligakrösus Basel führt bereits mit 10 Punkten Vorsprung auf Verfolger YB. Der FC Aarau kommt nicht vom Fleck und darbt trotz Trainerwechsel am Tabellenende. Ist die Super League 9 Spiele vor Saisonende schon entschieden?

Guillaume Hoarau fällt nach einem Zweikampf mit Pascal Thirer.

Bildlegende: Gestrauchelt Mit der Niederlage in St. Gallen hat sich YB wohl aus dem Titelrennen verabschiedet. EQ Images

Die Super League geht in die letzte Phase. In allen Tabellenregionen sind bereits klare Tendenzen festzumachen.

Titelrennen

Die Young Boys zeigten bis zum letzten Spieltag eine starke Rückrunde. Viele Berner Fans und auch manch neutraler Beobachter machte sich Hoffnungen, dass die Forte-Truppe doch ein Wörtchen im Kampf um die Meisterschaft mitreden würde.

Video «Fussball: Super League, Zusammenfassung St. Gallen - YB» abspielen

Berner Abschied aus dem Titelrennen? («sportaktuell»)

5:15 min, vom 11.4.2015

Mit der 1:3-Niederlage ausgerechnet gegen den kriselnden FC St. Gallen sind diese Hoffnungen aber wohl zu Nichte gemacht worden. Die Berner weisen nun 10 Punkte Rückstand auf Ligakrösus Basel auf. Es spricht momentan nichts dagegen, dass die «Bebbi» Ende Mai zum 6. Mal in Folge auf dem Barfüsserplatz den Meisterpokal präsentieren werden.

Titelrennen

  • Steht der Schweizer Meister bereits fest?

  • Ja, die Basler lassen sich den Titel nicht mehr nehmen.

    90%
  • Nein, YB setzt zu einer furiosen Aufholjagd an.

    10%
  • 2830 Stimmen wurden abgegeben

Europacup-Plätze

Etwas enger sieht es im Rennen um die Europa-League-Plätze aus. Der kleine Bruder der Champions League bietet den Schweizer Klubs nach wie vor eine attraktive Möglichkeit, ihre knappen Budgets aufzubessern. Bei einem Cupsieg und gleichzeitiger Rangierung auf einem CL-Platz des FC Basel darf heuer auch der Fünftplatzierte in der EL-Quali antreten.

Der FC Thun spielt einmal mehr eine sehr starke Saison und hat sich zum ersten Anwärter auf einen Platz in der Europa-League-Qualifikation gemausert.

In Acht nehmen muss sich der FC Zürich. Zeigt das Team von Urs Meier weiterhin solch eklatant schwache Darbietungen wie am Sonntag gegen Basel, könnte man noch vom 4. Platz verdrängt werden.

Ansteigende Formkurven zeigen zwar der FC Sion und die Grasshoppers auf, doch mit 6 respektive 7 Punkten Rückstand auf Platz 5 sind die beiden Teams doch schon etwas zurückgebunden.

Abstiegskampf

In Aarau sollte Raimondo Ponte frischen Wind in die Mannschaft bringen und die Aargauer aus dem Tabellenkeller führen. Punktemässig hat die Bilanz des neuen Trainers noch nicht gefruchtet. In den beiden Partien unter Ponte setzte es 2 Niederlagen ab.

Der Rückstand auf Luzern und Vaduz - die letzten Konkurrenten im Abstiegskampf - ist mit 6 respektive 8 Punkten doch schon beträchtlich. Die «Rüebliländer» sind dringend auf Zählbares angewiesen, wollen sie den 2. Abstieg in der Klubgeschichte noch verhindern.

Abstiegskampf

  • Muss der FC Aarau den Gang in die Challenge League antreten?

  • Ja, auch Ponte kann die Aarauer nicht mehr retten.

    81%
  • Nein, Aarau kämpft sich unten raus.

    19%
  • 2214 Stimmen wurden abgegeben

Sendebezug: SRF zwei, «sportlive», 12.04.2015, 17:45