Thun besiegt harmloses Lausanne

Der FC Thun hat Lausanne-Sport zuhause mit 2:0 bezwungen und darf weiter von der Europa League träumen. Lausanne seinerseits ist weiter abstiegsbedroht, liegt aber dank der Niederlage von Schlusslicht Servette in Basel noch immer 4 Punkte vor den Genfern.

Video «SL: Thun - Lausanne» abspielen

SL: Thun - Lausanne

4:08 min, vom 12.5.2013

Erst nach einer Stunde wurden die spärlich erschienenen Zuschauer in der Arena Thun doch noch belohnt. Ein zügig und direkt vorgetragener Angriff über Thun-Aussenverteidiger David Frey und Berat Sadik, der im Zentrum ungedeckt verwertete, sorgte für die 1:0-Führung der Berner Oberländer.

Der eingewechselte Dennis Hediger, der nach einer längeren Verletzung sein Comeback gegeben hatte, sorgte 5 Minuten vor dem Ende mit einem Abstauber zum 2:0 für die Entscheidung zugunsten der Thuner.

Lausanne äusserst harmlos

Lausanne war über die ganze Partie äusserst harmlos geblieben und kam einzig durch Michel Avanzini in Minute 35 zu einer guten Torchance. Doch der 24-Jährige scheiterte aus spitzem Winkel an Thun-Hüter Guilaume Faivre. «Die muss ich machen, dann läuft das Spiel anders», meinte Avanzini nach Spielschluss.

Thun wieder die Nummer 1 im Kanton Bern

Mit diesem Sieg überholt Thun Kantonsrivale YB und liegt neu auf Rang 6, 2 Punkte hinter dem FC Sion und dem 5. Platz, der für die Teilnahme an der Europa League berechtigt. Die Walliser haben jedoch ein Spiel weniger ausgetragen als Thun. Lausanne seinerseits kommt weiter nicht vom Fleck und hat nun in 7 Partien nur einen einzigen Punkt geholt. Dank der gleichzeitigen Niederlage von Schlusslicht Servette in Basel beträgt der Vorsprung der Waadtländer weiterhin 4 Punkte auf die Genfer.