Zum Inhalt springen

Super League Thun lässt St. Gallen keine Chance

Dank schnellen Toren zu Spielbeginn und nach dem Start zur zweiten Halbzeit kommt Thun zu einem wichtigen und verdienten Sieg über St. Gallen. Im Kampf um die Plätze in der Europa League haben die Berner Oberländer nun klare Vorteile.

Legende: Video Thun spielt Katz und Maus mit St. Gallen abspielen. Laufzeit 6:21 Minuten.
Aus sportaktuell vom 04.04.2015.

Passend zum Regen im Berner Oberland fegte Thun in der Startphase wie ein heftiges Gewitter über den FC St. Gallen hinweg. Bereits nach 3 Minuten hatte Berat Sadik zwei Grosschancen vergeben für die Thuner, 5 Minuten später lag das Team von Trainer Urs Fischer trotzdem mit 2:0 voraus.

Ein Start wie ein Gewitter

Zuerst entwischte Gianluca Frontino nach einem schönen Pass von Stefan Glarner St. Gallens Abwehr, kurze Zeit später hebelten Andreas Wittwer und Alexander Gonzalez die Verteidigung des FCSG mit einem Doppelpass aus - in beiden Situationen machte es St. Gallens Abwehr Thuns Stürmern sehr einfach.

Nach Thuns Startfurioso beruhigte sich das Geschehen. St. Gallen agierte leicht solider, ohne zu überzeugen. Und Thun musste mit dem Vorsprung im Rücken keine Risiken eingehen. Das 2:0 zur Pause liess dem FCSG noch eine Chance auf Punkte, die guten Vorsätze hielten indes nicht lange.

Entscheidung nach der Pause

Keine Minute war nach dem Seitenwechsel gespielt, als Thun mit drei Längen im Vorsprung lang. Gonzalez wurde sträflich alleine gelassen und verwertete nach einem Abpraller von FCSG-Goalie Marcel Herzog den Nachschuss problemlos. Damit war das Spiel definitiv entschieden.

Thun beschränkte sich in der Folge aufs Verteidigen des Vorsprungs und hatte damit keine Mühe; zu harmlos war St. Gallen im Spiel nach vorne. Und als Daniel Lässer in der Schlussphase doch noch das 1:3 gelang, antwortete Thun im direkten Gegenangriff mit dem 4. Treffer - Dennis Hediger traf aus kurzer Distanz.

Thun nun definitiv auf EL-Kurs

Die kalte Dusche im Berner Oberland hat für St. Gallen gravierende Auswirkungen: Im Kampf um Rang 4 und die Teilnahme an der Europa League liegen die Ostschweizer nun vier Punkte hinter Thun zurück - und zwar völlig zurecht, wie das Direktduell im Thuner Regen gezeigt hat.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 04.04.15, 17:45 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Der FC Thun hat den FC St. Gallen an die Wand gespielt,... und beginnt nun offenbar den FCZ auf Platz 3 zu bedrängen. Europa kommt WIEDER ins Berner Oberland. Ein Club (FCT) der derart Werbung für seine Stadt und die Gegend macht, dürfte KEINE Probleme finanzieller Art haben. Wer Hilfe verdient, sollte HILFE BEKOMMEN!! Zum FC Sankt Gallen: Vielleicht haben die Ostschweizer tatsächlich nur noch den Cup-Halbfinal im Kopf... oder sie stecken wirklich in einer Krise?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Mirco, Bern
    Ich würde es dem FC Thun richtig gönnen, die Europa League zu erreichen. Wünsche dem Club baldige finanzielle Stabilität! Ihr macht was ganz Grosses - Respekt an Thun!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen