Thun verlässt das Tabellenende

In der 11. Super-League-Runde hat der FC Thun den 2. Saisonsieg gefeiert. Gegen Lausanne gewannen die Berner Oberländer hochverdient mit 1:0.

Video «Thun verlässt das Tabellenende» abspielen

Spielbericht Thun - Lausanne

5:59 min, aus sportaktuell vom 15.10.2016

Selten war ein Sieg so verdient wie jener vom bisherigen Schlusslicht Thun gegen den Überraschungs-Zweiten Lausanne.

Die Mannschaft von Jeff Saibene bestimmte die Partie von Beginn an und erspielte sich zahlreiche Chancen. Lausanne kam nur mit Glück um einen Gegentreffer herum. Als dann aber Olivier Custodio in der 59. Minute in der gleichen Aktion zweimal Gelb sah – zuerst für ein Foul, danach weil er dem Schiedsrichter den Vogel zeigte –, war es um die Gäste geschehen.

Alleinunterhalter Fassnacht

Thun drückte noch stärker und kam in der 73. Minute zum lange ersehnten Tor: Christian Fassnacht schoss den Ball nach einem Facchinetti-Freistoss ins Netz. Der Stürmer war der richtige Siegtorschütze, schliesslich hatte er in der 1. Halbzeit 3 Mal einem Treffer nahe gestanden:

  • 24. Minute: Nach einem Freistoss köpfelt Fassnacht am zweiten Pfosten den Ball ins Tor. Der Treffer wird aber aberkannt – ein fragwürdiger Entscheid.
  • 36. Minute: Erneut ist Fassnacht mit dem Kopf zur Stelle, er verfehlt aber das Tor.
  • 39. Minute: Von der Strafraumgrenze zielt Fassnacht knapp links vorbei.

Nach dem erlösenden Tor des 22-jährigen Fassnacht hätte Thun die Führung eigentlich noch ausbauen müssen. Alleine Simone Rapp scheiterte 3 Mal aus aussichtsreicher Position (83., 86. und 92.). Trotzdem durften die Berner Oberländer am Ende zum 2. Mal in dieser Saison jubeln.

In der 1. Hälfte wurde ein Kopfballtreffer von Fassnacht nicht gegeben.

Bildlegende: Das Nicht-Tor In der 1. Hälfte wurde ein Kopfballtreffer von Fassnacht nicht gegeben. Keystone

Lausanne verschiesst einen Penalty

Lausanne enttäuschte auf der ganzen Linie. Nichts war zu sehen von der Leichtigkeit der letzten Wochen. Dennoch hätten die Waadtländer in der 47. Minute in Führung gehen müssen: Gabriel Torres scheiterte aber mit seinem Penalty an Thun-Keeper Guillaume Faivre.

Während Lausanne auf Platz 2 bleibt, gab Thun die rote Laterne zumindest für 24 Stunden an Vaduz ab. Die Liechtensteiner treffen am Sonntag auf St. Gallen.

Sendebezug: Radio SRF 3, Abendbulletin, 15.10.16, 20:03 Uhr