Thun weiter auf Erfolgswelle

Der FC Thun hat zu Hause gegen GC einen 3:2-Sieg gefeiert und damit den bereits 6. Vollerfolg der Saison eingefahren. Einer der Matchwinner bei den Berner Oberländern war einmal mehr Berat Sadik. Das Aufbäumen der «Hoppers» kam zu spät.

Video «Fussball: Super League, Thun - GC» abspielen

Zusammenfassung Thun - GC

5:31 min, aus sportaktuell vom 4.10.2014

Bereits nach 8. Minuten bestätigte Sadik in der Thuner Stockhorn Arena, dass er sich im Moment in einer beneidenswerten Form befindet. Vom Elfmeterpunkt brachte der Finne seine Farben mit einem satten Flachschuss ins Eck in Führung. GC-Verteidiger Sanel Jahic hatte Sadik zuvor im Strafraum umgerissen.

Thun überzeugt vor der Pause

Auch am 2. Treffer der Thuner war der Toptorschütze der Super League (8 Tore) massgeblich beteiligt. Mit einem schönen Seitenwechsel lancierte Sadik Enrico Schirinzi, der GC-Hüter Daniel Davari mit seinem platzierten Abschluss keine Chance liess (32.). Auch Torschütze Schirinzi krönte seine gute Leistung in der ersten Halbzeit mit einem Assist. Sein Zuspiel auf Gianluca Frontino, der einen mustergültigen Angriff der Thuner zum 3:0 abschloss, schien die Partie bereits vor der Pause zu entscheiden (38.).

GC erwacht zu spät

Doch Thun verpasste es nach dem Seitenwechsel, mit einem weiteren Tor zum 4:0 den Sack endgültig zuzumachen. So kam GC, das sich erst in der Schlussphase der Partie von der effizienten Seite zeigte, durch die Tore von Mahmoud Kahraba (81.) und Michael Lang (90.) dem Remis noch einmal sehr nahe.

Abgesehen von der Schlussoffensive verpassten es die «Hoppers» aber an die gute Leistung anzuknüpfen, die man beim 2:1-Heimsieg gegen Aarau gezeigt hatte. Lange präsentierten sich die Zürcher im Berner Oberland in ähnlich desolatem Zustand wie schon beim 0:3 in St. Gallen. Ausser einer Halbchance nach einem Eckball (22.), bei dem gleich 2 Spieler den Ball verpassten, gelang ihnen im ersten Umgang keine nennenswerte Offensivaktion.

Thun bleibt in Spitzengruppe

Thun zieht nach dem 4. Vollerfolg aus den letzten 6 Spielen in der Tabelle an Kantonsrivale YB vorbei und liegt neu auf Rang 3. Die Young Boys können allerdings mit einem Sieg am Sonntag gegen Aarau wieder auf den 3. Platz vorstossen. GC verpasst es, den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle zu halten und verbleibt auf Position 7.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 04.10.14 20:03 Uhr