Zum Inhalt springen

Torlos vor kleiner Kulisse GC und Lausanne bieten magere Kost

In einer ereignisarmen Partie trennen sich GC und Lausanne vor 3100 Zuschauern im Letzigrund 0:0.

Legende: Video Zusammenfassung GC-Lausanne abspielen. Laufzeit 1:31 Minuten.
Vom 03.03.2018.

Jubel brandete nur in der 41. Minute nach einem Kopfball von Emil Bergström kurz auf. Doch das Tor des GC-Profis wurde zurecht wegen Offside aberkannt. Und emotional wurde es nur kurz vor Spielschluss, als Gjelbrim Taipi zurecht Gelb-Rot sah und der genervte GC-Trainer Murat Yakin auf die Tribüne musste.

Aus statistischer Sicht ereignete sich das Highlight der Partie kurz vor der Pause. Alexandre Pasche klärte einen Abschlussversuch von GC-Stürmer Jeffren unmittelbar vor der Linie. Es sollte über die gesamte Spieldauer hinweg der einzige Schuss bleiben, der in Richtung eines der beiden Tore kam.

Lausanne punktet erstmals

GC verpasste es drei Tage nach dem Out im Cup-Halbfinal gegen den FCZ, in der Meisterschaft am Stadtrivalen vorbeizuziehen. Lausanne konnte sich dank dem ersten Punkt im neuen Jahr etwas mehr vom Abstiegsplatz absetzen. Doch bereits am Sonntag kann Schlusslicht Sion daheim gegen Luzern den Rückstand von derzeit sechs Punkten verringern.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler (Stefan Gisler)
    Und schon wieder so ein Trainer Yakin Spiel, dem Trainer des Jahres.... GC Fans ihr tut mir leid und ich verstehe wenn ihr nicht dieses Trauerspiel und diese Langeweile nicht life anschauen wollt. Mein Beileid... Macht keinen Spass solchen Fussball über sich ergehen zu lassen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pius Winiger (Pius Winiger)
    Das geahndete Offside war kein Offside. "Wenn man genau hinschaut", wie es der Kommentator sagt, dann sieht man das orange Schienbein eines Lausanners noch vor dem Körpers von Bergström & die beiden anderen GC Spieler stehen nur passiv im Offside. Sie stören den LS-Torhüter nicht. Über das Spiel gesehen, hat sich LS das Unentschieden verdient. Es war taktisch schlau sich auf das letzte Drittel zurückzuziehen, so konnte GC nicht sein Spiel mit den gefährlichen Zuspielen in die Tiefe aufziehen
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von yannick schmid (yannickfcsg)
    Traurig diese Zuschauerzahl. Ein Traditionsverein ohne Fans. GC ist aber auch mit Abstand der unsympathischster Verein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      Für die GC-Fans, die es gibt (es gibt welche), ist vor allem mal dieser Kommentar unsympathisch.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Daniel Hüppin (Daniel Hüppin)
      Wahrscheinlich braucht es einen Verein in der Liga, den alle anderen Fans hassen. Dieser Verein hilft dann den anderen Vereinen dabei, ihre Stadien bei ihren Heimspielen gegen den Hassverein zu füllen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen