Trotz zweifacher Führung: Vaduz geht gegen Sion unter

Vaduz hält lange mit Sion mit, wird am Schluss aber regelrecht überfahren. Die Walliser stoppen dank dem 5:2-Sieg eine Negativserie bei Auswärtsspielen.

Video «Sion mit furiosem Schlussspurt gegen Vaduz» abspielen

Sion mit furiosem Schlussspurt gegen Vaduz

5:53 min, aus sportaktuell vom 1.10.2016

Noch nie hatte Sion in dieser Saison in der Fremde gewonnen. Dank dem 5:2 in Vaduz resultierte auswärts erstmals ein Dreier. Die Sittener waren dabei lange nicht unbedingt die bessere Mannschaft.

Die lediglich 2750 Zuschauer im Vaduzer Rheinpark wurden vorab in der ersten Halbzeit bestens unterhalten:

  • 20. Minute: Der erstmals in dieser Saison in der Startformation berücksichtigte Franz Burgmeier markiert nach einem Pass in die Tiefe das 1:0 für Vaduz.
  • 24. Minute: Die Führung der Gastgeber hält nicht lange. Moussa Konate trifft trocken aus rund 25 Metern zum Ausgleich.
  • 30. Minute: Moreno Costanzo holt mit einem energischen Dribbling an der Strafraumgrenze einen Freistoss heraus und verwandelt diesen gleich selbst.
  • 36. Minute: Chadrac Akolo profitiert von der Unordnung in der Vaduzer Hintermannschaft und erzielt per Kopf das 2:2.
Akolo jubelt über seinen Treffer, Hasler ist bedient.

Bildlegende: Des einen Freud, des anderen Leid Akolo jubelt über seinen Treffer, Hasler ist bedient. EQ Images

Nach der Pause war die Luft dann etwas draussen, beide Teams schalteten einen Gang zurück. Bis Sion wie aus dem Nichts eine beeindruckende Schlussoffensive einläutete: Die eingewechselten Freddy Mveng (77.) und Ebenezer Assifuah (81./88.) sorgten in der Schlussviertelstunde für das zu hohe Schlussresultat von 5:2.

Lange Vaduzer Durststrecke

Vaduz wartet damit seit 5 Meisterschaftsspielen auf einen Sieg. Sion ist derweil unter Coach Peter Zeidler nach 6 Partien weiterhin ungeschlagen.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung Super League