Zum Inhalt springen

Super League Überflieger Thun stoppt Basel

Der FC Thun ist nach einem späten Tor gegen den FC Basel zu einem 1:1-Unentschieden gekommen. Im St. Jakob-Park zeigte die Überraschungsmannschaft aus dem Berner Oberland erneut eine überzeugende Leistung. Den «Bebbi» ist die Hauptprobe für die CL-Partie vom Mittwoch gegen Liverpool missglückt.

Legende: Video Spielbericht Basel - Thun abspielen. Laufzeit 05:37 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.09.2014.

Der Thuner Topskorer Berat Sadik schockte mit seinem Treffer in der 90. Minute die Zuschauer im Basler St. Jakob-Park. Cassio hatte den Stürmer zuvor mustergültig bedient.

Nach dem wenig überzeugenden 3:1-Erfolg gegen Vaduz am vergangenen Dienstag gab es in Basel auch im zweiten Heimspiel dieser Woche Pfiffe. Mit der Punkteteilung gegen Thun ist dem FCB die Hauptprobe für die CL-Begegnung vom kommenden Mittwoch gegen Liverpool missglückt.

Klares Chancenplus für Basel

Dabei hatte es lange sehr gut ausgesehen für den Meister. Mit einem strammen Schuss kurz nach Wiederanpfiff brachte Taulant Xhaka (50.) den FCB in Führung. Gemessen an den Spielanteilen war diese für die «Bebbi» bis dahin völlig verdient gewesen. Bereits nach 11 Minuten hätte der Meister nach einem schön getretenen Freistoss von Fabian Schär in Führung liegen können. Thun-Hüter Guillaume Faivre fischte den Ball aber sehenswert aus der rechten oberen Ecke. Derlis Gonzalez traf nach einer knappen halben Stunde nur die Querlatte.

Remis für Thun nicht unverdient

Die Überraschungsmannschaft aus Thun, die nach 10 Spieltagen auf Platz 3 in der Tabelle steht, hat das Remis in Basel aber nicht gestohlen. Vor allem im ersten Umgang waren die Gäste aus dem Berner Oberland gut organisiert und zwangen die Basler zu vielen Querpässen. Kurz vor der Pause hätte Thun durch einen Schlenzer von Christian Schneuwly (40.) und einen Kopfball von Topskorer Sadik (41.) sogar in Führung gehen können.

Basel bleibt trotz der Punkteteilung an der Tabellenspitze und liegt nun mit 2 Zählern vor dem FCZ, der am Sonntag auswärts gegen YB antritt. Thun bleibt weiterhin auf der Überholspur und festigt mit neu 17 Zählern den dritten Tabellenplatz.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 27.09.14, 22:00 Uhr

16 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Der FCB hat schon schlechtere Spiele gewonnen. Diesmal wurde man nicht belohnt. Der FC Thun hat neben seiner großen Leistung in der Liga, das Momentum und auch das nötige Glück (bei diesem Spiel) auf seiner Seite. Nicht viel passiert, da der FCZ ja auch (unverdient) verloren hat (danke YB).
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Basel FTW, Baselland
    Was heult denn hier jeder rum??! Thun hat gestern sehr gut mitgehalten und es war eigentlich absehbar, dass das 1:1 kommt. Die Spieler vom FCB lernen irgendwie nie, dass man auch in der 90. Minute oder später noch ein Tor kassieren kann. Die Thuner haben richtig motiviert ausgesehen, die hätten noch gut nachdoppeln können. Aber dennoch ist das 1:1 für den FCB nicht so schlimm wie ich hier lese. Es war ja erst das 1. Unentschieden! Und der Saisonstart verlief ja eig. ganz gut. Wir werden sehen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Yannick Fuhrer, Basel
    Ihr seid alle nur neidisch auf uns! Wir sind die letzten 5 mal meister geworden und werden es auch die nächsten 5 mal! Und am Mittwoch gibts einen Sieg gegen Liverpool davon kann der Rest der Schweiz nichtmal träumen! Also hört doch auf mit diesen Kommentaren! Wir sind jetzt einfach die NR 1 und Punkt!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Alleandern, Sindschuld
      Dass Basel die Nr. 1 ist, hat niemand bestritten und ich mag es dem FCB auch gönnen. Es spricht aber auch nichts dagegen, dass man die Leistung des Gegners (diesmal Thun) anerkennt, ohne gleich nach Schiedsrichterfehlern zu suchen. Deine Mit-Baselfans disqualfizieren sich mit solchen und ähnlichen Ausreden selber.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von klein aber oho, Thun
      Haha hier haben wir das beste Beispiel der Arroganz und Überheblichkeit der Basel-Fans....Traurig!! Genau deswegen mag ich es jedem Team gönnen, das gegen Baseo gewinnt. Wir FC Thun-Fans sind nicht neidisch auf einen solchen FCB und sind froh haben wir nicht solche Fans! Unser Team spielt noch aus Leidenschaft und nicht weil sie viel Verdienen. Und wenn Basel so spielt wie gegen Real, wäre es für die Schweiz um einiges besser, wenn der FC Thun an dessen Stelle spielen würde.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen