Vaduz bleibt St. Gallens Angstgegner

Der FC St. Gallen kommt weiterhin nicht auf Touren. Die Ostschweizer kassieren beim 0:2 in Vaduz bereits die 4. Niederlage der Saison.

Video «St. Gallens Vaduz-Fluch hält an» abspielen

St. Gallens Vaduz-Fluch hält an

2:47 min, vom 21.8.2016

  • Moreno Costanzo bringt Vaduz mit einem Foul-Elfmeter früh in Front.
  • St. Gallens Marco Aratore trifft in der 63. Minute nur den Pfosten.
  • Nach 5 Spielen haben die Ostschweizer bereits 4 Niederlagen auf dem Konto.

Acht Direktduelle lieferten sich Vaduz und St. Gallen seit dem Wiederaufstieg der Liechtensteiner in der Super League. Und noch nie konnten die Ostschweizer gewinnen. Das Team von Joe Zinnbauer konnte diese unrühmliche Serie auch im 9. Anlauf nicht beenden – und steckt immer tiefer in der Krise.

Costanzo: Pass und Penalty

St. Gallens Unheil begann bereits in der 8. Minute: Verteidiger Mario Mutsch war nach einem Costanzo-Steilpass zu langsam und foulte im Strafraum Maurice Brunner. Passgeber Costanzo verwertete den fälligen Elfmeter souverän.

Es folgte ein ereignisreiches Spiel, mit Chancen hüben wie drüben. Erst nach 86. Minuten sollte jedoch die endgültige Entscheidung fallen: Philipp Muntwiler erlöste das Heimteam mit dem späten 2:0.

Mangelnde Effizienz

Dabei hatte die Partie für St. Gallen vielversprechend begonnen. Danijel Aleksic (2.) und Remo Buess (20.) tauchten in der Startphase alleine vor dem Vaduzer-Tor auf. Der tadellose Peter Jehle konnte aber entschärfen.

Nach 63 Minuten hatten die Gäste zudem einen Pfostenschuss von Marco Aratore zu beklagen. Es sollte St. Gallens letzte gute Chance zum Ausgleich bleiben.

Turkes vergibt die Vorentscheidung

Die Ostschweizer präsentierten sich zwar engagiert, liessen in der Offensive aber stets die nötige Effizienz vermissen. In der Abwehr hatte man Glück, dass Vaduz' Aldin Turkes (56.) per Kopf und beim anschliessenden Nachschuss an Daniel Lopar scheiterte. So war es Muntwiler, der kurz vor dem Schlusspfiff mit dem 2:0 für Jubel im «Ländle» sorgte.

Vaduz springt auf Rang 4

In der Tabelle bleibt St. Gallen mit 3 Zählern punktgleich mit Sion auf dem zweitletzten Platz. Vaduz hingegen überholt gleich mehrere Konkurrenten und macht einen Satz auf Rang 4.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 21.08.2016, 15:45 Uhr

Kurze Premiere für Haggui

Ein schmerzhaftes Debüt erlebte St. Gallens Neuzugang Karim Haggui. Der Ex-Bundesliga-Verteidiger stiess bei einem Kopfball mit Simone Grippo zusammen und musste nach nur 21 Minuten ausgewechselt werden.