Vaduz mit verdientem Sieg im Ost-Derby

Der FC Vaduz hat im Nachbarschaftsduell mit St. Gallen einen wichtigen Heimsieg im Abstiegskampf eingefahren. Die Liechtensteiner zeigten gegen ideenlose Ostschweizer eine couragierte Leistung und gewannen mit 3:1.

Video «Fussball: Super League, Vaduz - St. Gallen» abspielen

Verdienter Sieg für Vaduz («sportpanorama»)

4:31 min, vom 23.3.2015

Vaduz-Trainer Giorgio Contini dürfte sich nach Marco Mathys‘ Anschlusstreffer zum 3:1 mit Schrecken an den letzten Vergleich mit dem FC St. Gallen erinnert haben. Damals hatten die Liechtensteiner eine 3:0-Führung noch in der Nachspielzeit preisgeben müssen.

Vaduz mit deutlichem Chancenplus

Doch dieses Mal sollte es anders kommen. Der 2. Rückrundensieg der Liechtensteiner war denn auch mehr als verdient. Die Contini-Truppe spielte beherzt auf und erarbeitete sich ein deutliches Chancenplus, während die St. Galler in der Offensive meist ideenlos und hinten fehleranfällig agierten.

So narrte Markus Neumayr Daniele Russo in der 17. Minute und spitzelte den Ball zu Franz Burgmeier, welcher aus der Drehung verwandelte. Der Deutsche zeigte sich als offensive Bank der Liechtensteiner und setzte immer wieder empfindliche Nadelstiche.

Neumayr mit 3 Assists

Kurz vor dem Pausenpfiff brachte Neumayr einen Eckball in den St. Galler Strafraum, welchen Florian Stahel völlig freistehend hinter Marcel Herzog versenken konnte. Eklatante Schwächen bei gegnerischen Standards zeigten die Ostschweizer auch in der 65. Minute: Nun profitierte Burgmeier von Neumayrs Corner und köpfte ungehindert zum 3:0 ein.

Das Team von Jeff Saibene konnte sich bei Goalie Herzog bedanken, dass es nicht noch dicker kam. So wehrte der Keeper in extremis einen gut platzierten Weitschuss von Pascal Schürpf in der 59. Minute ab.

St. Gallen reagiert zu spät

Die St. Galler kamen zwar in der zweiten Hälfte etwas besser ins Spiel, ein Handstor von Albert Bunjaku wurde in der 55. Minute jedoch zu recht aberkannt und Dzengis Cavusevics Lattenknaller kam in der 96. Minute definitiv zu spät.

Die Liechtensteiner konnten mit dem Sieg den Abstand auf Schlusslicht Aarau auf 7 Punkte ausbauen. Die St. Galler bleiben weiterhin einen Punkt hinter dem 4.-platzierten Thun.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachmittagsbulletin, 22.3.2015, 15:30 Uhr