Vaduz - Thun: Ein Remis, das keinen wirklich freut

Vaduz und Thun haben sich im Kellerduell der Super League 1:1-Unentschieden getrennt. Mit diesem Resultat haben beide Mannschaften den erhofften Sprung nach vorne verpasst.

Video «Fussball: Vaduz - Thun» abspielen

Zusammenfassung Vaduz - Thun

4:49 min, aus sportaktuell vom 3.10.2015

Gerade mal 8 Minuten hatte die Thuner Führung in Vaduz Bestand, ehe Pechvogel Thomas Reinmann nach 56 Minuten einen Abpraller von Goalie Guillaume Faivre unglücklich ins eigene Gehäuse lenkte. Fulvio Sulmoni hatte zuvor nach einem Eckball zum 1:0 für die Berner Oberländer eingenickt.

Chancenarme Partie im «Ländle»

Das 1:1 ist am Ende wohl das gerechte Resultat in einer über weite Strecken sehr überschaubaren und wenig unterhaltsamen Partie. Die Thuner taten sich im ersten Spiel ohne den abgetretenen Coach Ciriaco Sforza schwer und fanden gegen defensiv eingestellte Liechtensteiner lange kein Rezept.

Die einzige gefährliche Chance der ersten Halbzeit ging denn auch aufs Konto der Hausherren. Moreno Costanzos Schuss (17.) strich aber knapp am Thuner Gehäuse vorbei. Als die Mannschaft von Interimstrainer Marc Schneider mit der ersten Chance das 1:0 erzielte, brachte dies Vaduz nicht aus der Fassung. Dass der schöne Konter über Albion Avdijaj am Ende jedoch über den Thuner Reinmann den Weg ins Tor fand, ist bezeichnend für die Partie im «Ländle».

Das Remis hilft beiden Mannschaften herzlich wenig. Als 7. (Vaduz) und 8. (Thun) verbleiben die Teams in den Niederungen der Tabelle.

Sendebezug: Radio SRF 1, Abendbulletin, 03.10.15 20:00 Uhr