Zum Inhalt springen

Header

Video
Zusammenfassung YB - Thun
Aus Sport-Clip vom 08.07.2020.
abspielen
Inhalt

Verdienter 4:0-Sieg YB holt 3 Punkte, zittert aber um Hoarau

  • Die Young Boys bezwingen den FC Thun im Wankdorf verdient mit 4:0.
  • Bereits nach 34 Minuten muss Guillaume Hoarau offenbar verletzungsbedingt das Feld verlassen.
  • YB übernimmt vorübergehend die Tabellenspitze von St. Gallen, Thun kann sich nicht vom Relegationsplatz absetzen.
  • In den anderen Partien vom Mittwoch gewinnt Servette mit 2:0 gegen Luzern, Basel unterliegt Sion 0:1.

Es war der verdiente Lohn für einen engagierten Auftrifft für YB im Berner Derby in der 29. Runde der Super League. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit liess sich Nicolas Ngamaleu die Chance nicht nehmen und verwandelte den Elfmeter ohne Problem. Der Strafstoss war erst nach Intervention des VAR gepfiffen worden: Stefan Glarner hatte im eigenen Sechzehner die Hand am Ball.

Kurz zuvor hatte das Heimteam im Wankdorf einen herben Rückschlag hinnehmen müssen. In der 34. Minute nahm YB-Trainer Gerardo Seoane seinen Routinier im Sturm, Guillaume Hoarau, nach schwachem Auftritt vom Feld. Offenbar hatte sich der Franzose an der Wade verletzt. Bei seiner Auswechslung vergoss der 36-Jährige bittere Tränen.

Thuner Reaktion jäh beendet

Thun-Trainer Marc Schneider schien in der Pause die richtigen Worte gefunden zu haben. Seine Mannschaft trat nach dem Seitenwechsel mutiger auf und zeigte sich des Öfteren im gegnerischen Strafraum.

Doch der Aufschwung war nur von kurzer Dauer. 5 Minuten nach Wiederanpfiff riss Hassane Bandé nach einem YB-Corner Fabian Lustenberger ungeschickt zu Boden. Erneut zeigte Schiedsrichter Lukas Fähndrich auf den Punkt und dem Thuner die gelb-rote Karte. Miralem Sulejmani netzte zum 2:0 ein.

Video
Auch Sulejmani überzeugt vom Punkt
Aus Sport-Clip vom 08.07.2020.
abspielen

Mit einem Mann mehr bekundete der Meister mit den bemitleidenswerten Thunern keine Mühe mehr. Erneut Sulejmani nach einem Konter (71.) und Gianluca Gaudino, der nur noch einzuschieben brauchte (90.), sorgten für den klaren Endstand.

Thun, das YB vor 2 Wochen noch hatte bezwingen können, verpasste die erneute Überraschung und bleibt im Abstiegssumpf. In der nächsten Runde kommt es zum Kellerduell gegen Xamax. Die Young Boys übernehmen vorübergehend wieder die Tabellenführung und messen sich am Samstag mit Basel.

SRF 3, Abendbulletin von 20:00 Uhr, 08.07.2020;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Beat Blaser  (B2)
    Nun darf Basel einfach nicht YB schlagen, sonst ist St. Gallen weg. Ein extrem wichtiges Spiel für die Berner Giele. Hopp YB
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      soweit ich weiss, spielt st. gallen heute noch gegen lugano (sieg gegen basel, unentschieden gegen yb). dann spielt der fcsg auch noch gegen basel und yb noch gegen fcsg. eine niederlage wäre suboptimal aber wohl noch nicht allesentscheidend.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Patrick Salonen  (Patrick Salonen)
      ...kleine Korrektur. YB hat gegen Lugano gewonnen nicht Unentscheiden gespielt. Da war mir wohl noch das Servette-Spiel zuvorderst im Kopf...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stephan Gerber  (stephu)
    Wichtige Tore für YB! Auch wenn die beiden Penaltyszenen zu Beginn der 2.HZ glücklich für YB waren. Da kann ich den Frust der Thuner verstehen. Jedoch hätte YB das auch so gemeistert. Sion hats vorgemacht mit Serien beenden jetzt muss YB am Samstag nachziehen. Hopp YB
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Master Royale  (maro)
    Seit langem wieder einmal ein überzeugender Auftritt, obwohl auch heute wieder etwas "Hilfe" dabei war. Doch auch ohne VAR und den streng gepfiffenen Penalty, war YB nie in Gefahr, dieses Spiel zu verlieren. Suki in Topform und Gaudino überzeugte nicht nur heute. Leider ist Hoarau wieder verletzt. Die Zeit von unserer Legende in Bern ist wohl vorbei- doch in unseren Herzen bleibst du für immer. #99 FOREVER-YB FOREVER!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen