Zum Inhalt springen

Verstärkung im Abstiegskampf Thun holt U21-Spieler von Basel

Der FC Thun verpflichtet auf Leihbasis Robin Huser vom FC Basel. Der 20-Jährige spielte bislang beim FC Winterthur.

Huser im Einsatz beim FC Winterthur.
Legende: Huser im Einsatz beim FC Winterthur. Freshfocus

Damit reagieren die Berner Oberländer auf den verletzungsbedingten Ausfall von Moreno Costanzo. Der gebürtige Solothurner Robin Huser spielt seit Sommer 2017 leihweise beim Challenge-Ligisten FC Winterthur und absolvierte in der aktuellen Saison 24 Pflichtspiele. Für die Winterthurer traf er bislang 5 Mal.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Erich Singer (liliput)
    Und wieder wird der Challenge Club geschwächt. Zum Glück ist Wohlen freiwillig abgestiegen sonst wäre wohl Winti dran. Einfach unglaublich was die Clubs der obersten Liga mit den sog. "Ausbildungsclubs" veranstaltet!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kim Hansson (Freddy Tobler)
    Ich verstehe das Thun in der jetzigen Situation irgendwie an Ersatz kommen muss um den Kopf noch aus der Schlinge zu ziehen. Was ich aber nicht verstehe ist wieso dermassen viele ASL-Clubs auf leihen (eines Ligakonkurenten/ Basel) ohne Kaufoption setzten. Nikolic-Thun, Cümart-Sion, Kutesa-Luzern, Itten-St.Gallen. Man bildet den Nachwuchs eines Konkurenten aus um ihn gleich wieder abzugeben. Mittelfristig noch knapp vertretbar, aber absolut nicht langfistig gedacht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Josef Graf (Josef Graf)
      Herr Hansson, schon für die Abmachung einer Kaufoption braucht es die Zustimmung alle drei Beteiligter (abgebender Club, Spieler, übernehmender Club) wie bei einem Kauf. Vielleicht will ein Spieler die Möglichkeit offen halten, wieder zum besseren Club zurück zu können. Vielleicht will der "neue" Club - wie hier Thun - nur den vorübergehenden Ausfall eines anderen (versicherten) Spielers überbrücken. Vielleicht weiss der "neue" Club bereits, dass er das Geld für den Kauf gar nicht hätte. usw.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Kim Hansson (Freddy Tobler)
      @jg: Klar, da gebe ich ihnen recht, dass ich es nicht verstehe meinte ich rehthorisch.. wie ich geschrieben habe kann es im notfall sinvoll sein. Im normalen altagsbetrieb mit leihspieler zu planen ist aber verschenktes geld. -da weniger spielzeit für den eigenen Nachwuchs, hinzu kommt das ein direkter ligakonkurent gestärkt wird.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen