Victor Munoz wehrt sich gegen seine Absetzung

Neues Kapitel in der Trainer-Posse beim FC Sion: Victor Munoz akzeptiert seine Absetzung als Trainer durch Präsident Christian Constantin nicht. Dies lässt der Spanier über seinen Anwalt gegenüber einer Westschweizer Zeitung verlauten.

Video «Fussball: Victor Munoz will Trainerjob zurück» abspielen

Fussball: Victor Munoz will Trainerjob zurück

0:23 min, vom 27.2.2013

Victor Munoz wehrt sich. Einen Tag nach seiner Entmachtung durch Präsident Christian Constantin als Trainer des FC Sion, nimmt der Anwalt des Spaniers in einem Communiqué Stellung, welches der Westschweizer Zeitung Le Matin vorliegt.

Lizenz nicht zur Verfügung

Dabei wird betont, dass Munoz nicht bereit sei, als Spiel-Beobachter - wie es Constantin wünschte - zu fungieren. Auch weigert sich der ehemalige Barcelona-Spieler, seine UEFA Pro Lizenz dem Klub zur Verfügung zu stellen.

Munoz solle unverzüglich die Verantwortung für die 1. Mannschaft zurückgegeben werden. Eine andere Funktion werde der 55-Jährige nicht akzeptieren.

Gattuso mit den Papieren von Munoz

Präsident Constantin hatte Munoz nach der 0:4-Niederlage beim FC Thun seines Amtes enthoben, aber nicht entlassen. Dies aus dem Grund, weil der neue Verantwortliche, Spieler Gennaro Gattuso, im Gegensatz zu Munoz keine Trainer-Diplome besitzt.