Zum Inhalt springen

Super League Weiterer Rückschlag für den FCZ

Der FC Zürich bleibt Tabellenletzter der Super League. Trotz spielerischer Überlegenheit kam die Mannschaft von Sami Hyypiä im Kellerduell zu Hause gegen Vaduz nur zu einem 1:1-Unentschieden.

Legende: Video Der FCZ kann auch gegen Vaduz nicht gewinnen abspielen. Laufzeit 6:38 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.11.2015.

Mit einem Sieg gegen Vaduz wollte der FC Zürich die aktuelle Aufwärtstendenz bestätigen und die Rote Laterne an die Liechtensteiner abgeben. Zuletzt kamen die Zürcher gegen YB im Cup weiter, nur wenige Tage später holte der FCZ in Bern ein schönes Unentschieden in der Meisterschaft (1:1).

Wir hätten genug Möglichkeiten gehabt.
Autor: FCZ-Trainer Sami Hyypiä

Nach dem neuerlichen Remis gegen Vaduz waren bei den Zürchern, die am Tabellenende bleiben, nur enttäuschte Gesichter zu sehen. «Wir müssen lernen, diese Spiele zu ‹killen›», haderte FCZ-Trainer Sami Hyypiä mit der mangelnde Chancenverwertung. «Wir hätten genug Möglichkeiten gehabt, um dieses Spiel zu gewinnen.»

Zürcher Heimschwäche

Durch Alain Nef (29. Minute) ging der FCZ zwar zum 7. Mal in dieser Saison in Führung. Wie in allen bisherigen Heimspielen stand die Mannschaft von Hyypiä am Ende aber ohne Sieg da. Der bisher einzige Vollerfolg in der laufenden Saison feierten die Zürcher Anfang August in St. Gallen (0:2). Zu Hause wartet man seit dem Derbysieg gegen GC (4:3) Ende Mai auf einen «Dreier»

Vaduz Mauro Caballero gegen Vinicius de Freitas Ribeiro.
Legende: Punkteteilung im Kellerduell Vaduz Mauro Caballero gegen Vinicius de Freitas Ribeiro. EQ Images

FCZ verpasst Vorentscheidung

Zürich führte gegen Vaduz die feinere Klinge, hatte mehr Möglichkeiten, ging mit diesen aber zu fahrlässig um. In der Nachspielzeit bekundete Amine Chermiti zudem Pech mit einem Knaller an den Pfosten. Den Gästen dagegen reichte eine nennenswerte Torchance zum Ausgleich. Albion Avdijaj (69.) – der den Platz 4 Minuten später mit Gelb-Rot vorzeitig verlassen musste – reüssierte nach schöner Vorarbeit von Axel Borgmann.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 07.11.2015, ab 18:03 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.