Zum Inhalt springen

Super League YB bezwingt Lausanne im «Krisen-Gipfel»

Die Young Boys haben nach 6 sieglosen Spielen in die Erfolgsspur zurückgefunden. Die Berner besiegten ein schwaches Lausanne verdient mit 3:1 und bleiben mit Rang 5 auf Tuchfühlung.

Legende: Video Young Boys - Lausanne («sportpanorama») abspielen. Laufzeit 4:37 Minuten.
Vom 28.04.2013.

Alleine Elsad Zverotics 2:0 nach gut einer Stunde war das Eintrittsgeld wert: Der YB-Aussenverteidiger hämmerte von halbrechts den Ball zum vorentscheidenden 2:0 genau in den Winkel.

Lausanne ohne Offensiv-Duo

Vor allem die Ausfälle der gefährlichsten Lausanne-Stürmer Chris Malonga und Matt Moussilou – zusammen haben die beiden über die Hälfte (13) aller Waadtländer Saisontore (22) erzielt - wogen für das Team von Laurent Roussey schwer.

Kurz vor Zverotics Sonntagsschuss war Lausanne aus dem Nichts zu einer Doppelchance gekommen: YB-Hüter Marco Wölfli musste binnen 60 Sekunden gegen Gabri und Mickaël Facchinetti mirakulös parieren. Es sollten bis zum 1:3 jedoch die einzigen gelungenen Offensivaktionen der ansonsten harmlosen Waadtländer bleiben.

Costanzo bringt YB in Führung

Nach einer halben Stunde segelte ein Freistoss in den Lausanner Strafraum. Ibrahim Tall riss YBs Alain Nef unnötig und in bester Ringer-Manier zu Boden, woraufhin Schiedsrichter Nikolaj Hänni folgerichtig auf Elfmeter entschied. Moreno Costanzo verwandelte sicher zur 1:0-Führung.

YB-Trainer Bernard Challandes wollte mit einem Dreimann-Sturm der Torflaute der letzten Partien entgegenwirken: In den vergangenen 6 Meisterschaftsspielen hatten die Berner nur ein einziges Tor zustande gebracht. Diese Massnahme erwies sich als goldrichtig, die Hauptstädter hätten das Skore bereits vor dem Elfmeter-Treffer eröffnen müssen. Doch Raphaël Nuzzolo (3.), Samuel Afum (5.) und Moreno Costanzo (12.) verzogen vorerst allesamt.

Afum mit Tor-Premiere

Nach Zverotics Traumtor war es Samuel Afum, der kurz vor Anbruch der «YB-Viertelstunde» mit seinem 1. Tor im YB-Dress für das 3:0 besorgt war (75.). Lausannes Joker Jocelyn Roux gelang in der Nachspielzeit nur noch der Ehrentreffer.

Mit dem 1. Sieg unter Trainer Challandes melden sich die Young Boys im Kampf um Rang 5 zurück, der für die Qualifikation zur Europa League berechtigen dürfte. Lausanne seinerseits rutscht nach Luzerns Sieg in Basel auf Rang 9 ab und befindet sich weiter in akuter Abstiegsgefahr.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von urs, thun
    die Berner sind endlich aus dem Winterschlaf erwachen, aber leider zu spät.der Cup und der titel sind fort für sie. macht auch nichts.halt besser Fussball spielen dann reicht es vielleicht für nächste Saison für den 2 platz am ende der Saison. aber daran zweifel ich sehr.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis für YB. Die Chance nach Europa zu kommen wurde gewahrt. Lausanne MUSS wirklich aufpassen; die kommen in die Abstiegs-Bredouille schätze ich. So gut die Vorrunde war; so mies ist die Rückrunde. Ich vermute mal, dass Lausanne am Schluss noch absteigt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen