YB gewinnt Derby nach 0:2-Rückstand

Die Young Boys haben auch das dritte Saisonspiel gewonnen. Die Berner besiegten im Kantonalderby Thun mit 3:2. Noch zur Pause führten die Gäste aus dem Berner Oberland mit 2:0.

Auf einen Sieg haben in der Halbzeitpause nur noch die verwegensten YB-Fans gehofft. Thun führte im Stade de Suisse mit 2:0, Josef Martinez und Marco Schneuwly trafen für die effizienten Berner Oberländer. Die Young Boys spielten in der ersten Halbzeit zwar engagiert und waren überlegen, zu klaren Chancen kamen die Stadtberner aber kaum.

Die beste Möglichkeit vergab Raphael Nuzzolo in der 7. Minute, als er den Ball nach einem Corner aus 4 Metern nicht an Thun-Keeper David Moser vorbei brachte. Mit der Einwechslung des Japaners Yuya Kubo sollte YB-Trainer Uli Forte in der Pause aber das richtige Signal zur Aufholjagd geben.

YB-Youngsters drehen Spiel

20 Minuten Einsatzzeit reichten dem Japaner, um das Spiel auszugleichen. Bei seinem ersten Tor spekulierte Kubo bei einem Abpraller richtig, beim Ausgleich profitierte der 19-Jährige von der exzellenten Vorarbeit des stark aufspielenden und ebenfalls erst 19-jährigen Michael Frey.

In der letzten halben Stunde kamen die Zuschauer in den Genuss eines offenen Schlagabtauschs. Thun hatte durch Martinez (sein vermeintlich zweites Tor wurde wegen Offsides aberkannt) und Luca Zuffi zwei grosse Möglichkeiten auf das dritten Tor. Der Siegestreffer sollte indes YB gelingen. Moreno Costanzo schlenzte den Ball 15 Minuten vor Schluss herrlich ins Eck.

Berner noch immer ohne Verlustpunkt

Nach drei Spielen hat YB als einziges Team 9 Punkte auf dem Konto und führt die Tabelle der Super League vor GC und Basel an. Thun hat auch in seinem fünften Pflichtspiel der Saison (inklusive Europa League) 2 Tore geschossen, muss sich in der Tabelle aber dennoch vorerst mit dem hinteren Mittelfeld begnügen.