Zum Inhalt springen

Super League YB gewinnt im Letzigrund

Die Young Boys haben in der 22. Super-League-Runde auswärts beim FC Zürich einen 1:0-Sieg eingefahren. Das einzige Tor der Partie erzielte Guillaume Hoarau in der 51. Minute.

Legende: Video Auswärtserfolg für die Young Boys abspielen. Laufzeit 03:36 Minuten.
Aus sportaktuell vom 27.02.2016.

Bis zum Seitenwechsel verlief das Spiel ereignisarm, beide Teams neutralisierten sich weitgehend gegenseitig. Dann traf Guillaume Hoarau nach einem Abpraller mit einem Flachschuss. «Praktisch aus dem Nichts heraus», geriet der FCZ in Rückstand, wie Verteidiger Philippe Koch nach dem Spiel befand.

Legende: Video Hoaraus Tor zum Sieg abspielen. Laufzeit 00:36 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 28.02.2016.

Genau da lag der Unterschied im Duell zwischen dem Dritt- und Achtplatzierten der Super League: Bei der Chancenauswertung.

Hütter: «Steigerungspotential»

«Jetzt stehen wir zu Hause schon wieder ohne Punkte da», sagte FCZ-Trainer Sami Hyypiä danach geknickt. Doch auch sein Berufskollege auf der Gegenseite zeigte sich nicht vollends zufrieden mit seiner Mannschaft: «Wir haben gut verteidigt und zu null gespielt. Aber vorne haben wir Steigerungspotenzial», gab Adi Hütter zu Protokoll.

FCZ erschreckend harmlos

Die Zürcher durften sich indes bei Torhüter Anthony Favre bedanken, dass es bis zum Schlusspfiff bei einem einzigen Gegentreffer blieb. Der 32-Jährige verhinderte nach der YB-Führung mit 2 Paraden gegen Alexander Gerndt einen höheren Rückstand.

Offensiv präsentierte sich Zürich einmal mehr erschreckend harmlos. In den 4 Spielen seit der Winterpause hat der FCZ erst 2 Tore erzielt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Nachtbulletin, 27.2.16, 22:00 Uhr

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Remo Nydegger, Zürich
    @Franz Huber Es kann halt nicht jede Mannschaft auf einen dermassen grossen Zuschaueraufmarsch wie der Fcz zählen. Die füllen das Letzi ja Woche für Woche!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Remo Nydegger, Zürich
    Zwei schlechte Teams liefern sich einen Krampf auf unglaublich tiefem Niveau. Kein Wunder blamieren sich beide Mannschaften mit schöner Regelmässigkeit in Europa.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Laurent Mayor, Burgdorf
      Was heisst Regelmässigkeit bei YB: 2016: ok, dieses Jahr war es nicht gut / 2015: EL 1/16-Final / 2014: nicht dabei / 2013: EL Gruppenphase (10 Punkte) / 2012: in EL Playoff gegen späteren Finalisten mit 2 Unentschieden ausgeschieden / 2011: EL 1/16-Final Aber zugegeben das Spiel gestern war nicht ein Highlight.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Remo Nydegger, Zürich
      Wer in den Medien rumposaunt, dass er in die CL gehöre und dann nichtmal die EL-Quali gegen Karabach (!) schafft muss sich über Kritik nicht wundern. Aber sie schreiben es ja selber: jedes 2. Jahr ist Yb nicht dabei... Peinlich!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Laurent Mayor, Burgdorf
      Ohne jetzt eine grosse Hin- und her-Diskussion anzetteln zu wollen. Wer hat herumposaunt dass YB in die CL gehört? Fans? Spieler? Klubführung? Es ist für ein Klub wie YB durchaus ein legitimes Ziel sich die CL als Ziel zu setzen. Niemand streitet ab, dass wenn der FCB sein Potential voll ausschöpft der 1. Platz praktisch reserviert ist. Aber YB hat das Spielermaterial in die Lücke zu springen sollte dies mal nicht der Fall sein.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Remo Nydegger, Zürich
      Es geht hier nicht um den FCB. Es geht darum, dass Yb sich jedes 2. Jahr europäisch nicht qualifizieren kann. Und das ist für einen Verein mit diesem Budget und dieser Infrastruktur einfach nur geschämig. Andere Teams machen aus weit weniger viel mehr!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    5. Antwort von Laurent Mayor, Burgdorf
      Und das stimmt einfach nicht. YB war in den letzten 11 Jahren 10x im Europacup vertreten. In den letzten 5 Jahren hat YB hinter dem FCB mit Abstand am 2. meisten Punkte für die Schweiz (und natürlich auch für YB) geholt. http://kassiesa.home.xs4all.nl/bert/uefa/data/method4/trank2016.html Und ja andere Teams holen mehr aus weniger heraus. Gut für diese Klubs. Und ja bei YB könnte man Sachen besser machen. Trotzdem würde ich es nicht als peinlich bezeichnen was YB macht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    6. Antwort von Franz Huber, Zürich
      Ach Gott Hr. Nydegger. Der Neid der Anhänger eines Agglo Teams, dass auch mit Erfolg keine Stadien, nicht mal ein eigenes, füllen kann.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber, Zürich
    Aber auch nur 4 Gegentore kassiert. Das war ja der grösste Schwachpunkt in der Vorrunde. Da sehe ich eine positive Auswirkung der Arbeit von Sami. Aber klar, Torgefährlichkeit sieht anders aus. Der Ausfall von Etoundi kommt in dieser Situation auch nicht gerade gelegen. Aber gerade berauschend war der Auftritt des vermeintlichen Spitzenteams aus Bern auch nicht. Also der "Abstiegskanditat" FCZ hätte durchaus einen Punkt verdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Florian Müller, Zürich
      Hätte, hätte, Fahrradkette .... Wer gewinnen will muss Tore schiessen, darum geht es beim Fussball.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Ernst Mueller, Haggen
      @Florian Was nützt es wenn ich 4 Tor schiesse aber fünf erhalte. Nur Tore schiessen ist nicht alles, die Verteidigung muss auch funktionieren
      Ablehnen den Kommentar ablehnen