Zum Inhalt springen

Super League YB kann auch in Lugano nicht gewinnen

Die Young Boys müssen in der 15. Super-League-Runde einen weiteren Dämpfer einstecken. Die Berner kommen bei Aufsteiger Lugano nicht über ein 1:1 hinaus und sind damit schon seit 4 Spielen ohne Sieg.

Legende: Video YB nur mit Remis gegen Lugano abspielen. Laufzeit 04:37 Minuten.
Aus sportaktuell vom 07.11.2015.

Mit dem Unentschieden in Lugano verpassten die Young Boys den erhofften Befreiungsschlag. Aus den letzten 4 Liga-Partien holten die Berner nur gerade 2 Punkte, zudem schieden sie im Cup aus. In der Tabelle liegt YB damit immer noch 13 Punkte hinter Leader Basel.

Zufallstreffer rettet überlegenes YB

Beim jüngsten Rückschlag in Lugano zeigten sich die Probleme der Young Boys deutlich: Zwar war das Team von Coach Adi Hütter über weite Strecken spielbestimmend. Die Überlegenheit konnten die Gäste aber lange nicht in Zählbares ummünzen. So dauerte es bis zur 72. Minute, ehe Milan Gajic mit einem «Billardtor» der Ausgleich gelang.

Legende: Video Das kuriose Tor von Gajic abspielen. Laufzeit 00:29 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 07.11.2015.

Kampfstarkes Lugano wehrt sich lange erfolgreich

Der Treffer war verdient. Lugano zeigte sich zwar kämpferisch stark, spielerisch agierten die Tessiner – abgesehen von einer Phase in der 1. Halbzeit – aber harmlos. Die grosse Ausnahme bildete die 15. Minute, als die Gastgeber einen herrlichen Angriff mit dem 1:0-Führungstreffer krönten. Über Antoine Rey und Marco Padalino landete der Ball bei Patrick Rossini, der gekonnt vollendete.

Diesen Vorsprung verteidigten die Luganesi lange erfolgreich. Besonders zu Beginn der 2. Halbzeit wurden sie von den Young Boys aber regelrecht eingeschnürt. Zunächst konnten sie sich noch schadlos halten. Gegen den skurrilen Treffer durch Gajic war dann aber auch der zuvor starke Goalie Alex Valentini machtlos.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 07.11.2015, ab 18:03 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.