Zum Inhalt springen

Super League YB muss lange auf Affolter verzichten

Die Young Boys müssen für rund acht Wochen auf Innenverteidiger François Affolter verzichten. Der 22-Jährige zog sich beim Spiel in Zürich am Samstag eine schwere Schulterverletzung zu.

Françios Affolter (r.) im Spiel gegen den FC Zürich.
Legende: Verletzt Françios Affolter (r.) im Spiel gegen den FC Zürich. EQ Images

François Affolter musste sich bei der 0:4-Niederlage beim FC Zürich am Samstag nach 66 Minuten auswechseln lassen. Eine Untersuchung ergab, dass sich der 22-jährige Verteidiger eine Luxation sowie diverse Bänderverletzungen in der rechten Schulter zugezogen hat.

Affolter wird konservativ therapiert, eine Operation wird vermieden. Der Verteidiger dürfte den Young Boys für rund 8 Wochen nicht zur Verfügung stehen.

6 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Lieber Herr Schmid, Dann bin ich gehe ich ins Guinesse-Buch der Rekorde ein, den ich bin seit fast 50 Jahren YB -Fan. Dochseit etwa knapp 29 Jahren hängt diesem Team ein Verlierer Image an. Alle wichtigen Partien wurden inde n letzten Jahren verloren, trotz Vorsprung sei es im Cup oder International, der Höhepunkt aber war der verlust der Meisterschaft, als man schon über 20 Punkte vorsprung hatte. Ich bin kein Modefan eher ein Fan der langs genug hat eine Lachnummer in der Schweiz zu sein!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergäsgen
    Kein grosser Verlust. Weiss nicht warum Er in der nati ist ???? Bei YB stimmt sowiso nicht, neben Sion der Club deram schlechtesten geführt wird! Dise Mannschaft hat nur Qualität für die Challange-Lig! Ein armselige Truppe! Ich schäme mich YB-Fan zu sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Schmid, Bern
      Erstens können Sie nicht schreiben. Zweitens spielt Affolter schon länger nicht mehr in der Nati und ihm fehlt Spielpraxis. Drittens wurde die Klubführung gerade in der Winterpause teilweise ausgetauscht und die Resultat der neuen Führung werden nicht sofort ersichtlich. Viertens wäre die Qualität der Mannschaft nicht schlecht, die Frage ist jedoch wo der Siegeswille und der Teamgeist steckt. Fünftens sind Sie kein richtiger YB-Fan, sondern ein Modefan.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Johnny Feierabend, Bern
      Doch der François, wenn auch schon länger nicht mehr in der Nati, ist ein grosses Talent. Ihm fehlt zuweilen die mentale Stärke, das Selbstvertrauen und die Unterstützung von aussen. Aber das kommt schon noch gut. Gute Besserung jedenfalls! Mehr Zweifel habe ich an der YB-Führung, wenn sie weiterhin nur gute Spieler verpflichtet, um sie mit Gewinn weiterzuverkaufen, anstatt mit diesen den längerfristigen Erfolg zu suchen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fussballfan, Schweiz
    Wieder ein Opfer mehr der unverständlichen "Winterspiele" im Februar! Wo bitte ist der Sinn von Fussballspielen im Februar bei Schneetreiben und Minustemperaturen in der Schweiz??? Wieviele Verletzte gab es nun schon in diesen 3 Runden?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Johnny Feierabend, Bern
      Statt die WM- oder EM-lose Sommerpausen stets mit unsinnigen Trainingsspielen zu füllen, wären die Funktionäre gut beraten, wenigstens diese "Zwischen-Saisons" jeweils von Mitte März bis Mitte November durchzuziehen. Aber Fussballverbände gehören nicht zu den flexibelsten Organisationen...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen