YB rettet gegen Lausanne den Sieg über die Zeit

Die Young Boys haben in der Meisterschaft den 3. Sieg in Serie feiern können. Die Berner kamen gegen Schlusslicht Lausanne zuhause zu einem knappen 3:2-Erfolg.

YB-Coach Uli Forte hatte nach dem blamablen Cup-Out gegen Le Mont (1:4) eine «rabiate Reaktion» gegen das Super-League-Schlusslicht gefordert. Und sein Team steuerte gegen Lausanne nach 20 Minuten auf einen ungefährdeten Sieg zu. Doch die Berner kamen trotz eines Zweitore-Vorsprungs nochmals ins Zittern.

Krasse Abwehrfehler

Gonzalo Zarate hatte das Heimteam bereits in der 11. Minute nach einer Hereingabe von Moreno Costanzo in Front gebracht. Der Argentinier nahm den Ball schön mit der Brust an und vollstreckte aus kurzer Distanz. Nur 9 Minuten später erhöhte Raphael Nuzzolo auf 2:0. Dem Treffer war ein krasser Abwehrfehler Lausannes vorausgegangen. Die Verteidiger brachten den Ball nicht aus dem Strafraum, Nuzzolo bedankte sich mit dem Treffer.

Bis zur Pause lief YB dann nie Gefahr, einen Gegentreffer zu kassieren. Doch nach dem Seitenwechsel erwachte Lausanne. Die Waadtländer kamen druckvoll aus der Kabine und wurden früh mit dem Anschlusstreffer von Ex-YB-Spieler Matar Coly belohnt. Alain Rochat hatte sich bei einem weiten Ball völlig verschätzt und liess Coly alleine auf Marco Wölfli losziehen. Die Berner waren in der Folge verunsichert und hatten Glück, nicht den Ausgleich kassiert zu haben.

Nuzzolo rettet YB

Praktisch aus dem Nichts fiel dann aber doch die Vorentscheidung zugunsten des Heimteams. Nuzzolo erzielte in der 69. Minute seinen 2. Treffer des Abends. Lausanne stemmte sich jedoch gegen die 5. Niederlage in Folge und kam durch einen schönen Weitschuss von Yannis Tafer nur 4 Minuten später tatsächlich noch einmal heran. YB rettete den Vorsprung und die 3 Punkte aber über die Zeit und bleibt in Tuchfühlung mit Leader Basel.