YB schöpft aus der Heimbilanz Hoffnung

Das kriselnde YB empfängt am Sonntag den FC St. Gallen und baut dabei auf die Heimbilanz gegen die Ostschweizer. Der FC Basel geht derweil als haushoher Favorit in die Partie gegen Servette.

YB und St. Gallen kämpfen um einen Europacup-Platz.

Bildlegende: Heisses Duell YB und St. Gallen kämpfen um einen Europacup-Platz. EQ Images

Der FCSG reist nach dem überzeugenden 4:0 gegen Luzern mit viel Selbstvertrauen in die Hauptstadt. Doch auch bei YB, das die letzten beiden Spiele klar verloren hat, herrscht Zuversicht. Dies nicht ohne Grund: Noch nie hat YB im Stade de Suisse gegen St. Gallen verloren.

Saibene: «Müssen auf der Hut sein»

FCSG-Coach Jeff Saibene sagt deshalb warnend: «YB hatte zuletzt eine etwas schwierige Phase. Wir müssen aber auf der Hut sein, denn YB kann zuhause richtig aufdrehen.»

YB muss gewinnen, will man den Anschluss an Platz 4, der zur Teilnahme an der  Europa League berechtigt, nicht endgültig verlieren.

Basel klar in der Favoritenrolle

Die Favoritenrolle bei Servette gegen Basel ist indes klar verteilt. Die Vorzeichen für einen Genfer Coup stehen denkbar schlecht. Der FCB ist momentan in der Defensive kaum auszumanövrieren. 2013 haben die in allen Wettbewerben ungeschlagenen Basler in 270  Super-League-Minuten erst einen Gegentreffer zugelassen. Genf hat von den letzten 20 Spielen gegen den FCB 19 (!) verloren.