Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League YB und Zürich kommen nicht vom Fleck

Die Young Boys und der FC Zürich haben sich in der 14. Super-League-Runde 1:1 unentschieden getrennt. Drei Tage nach dem Cup-Out gegen den gleichen Gegner ist damit den Bernern die erhoffte Reaktion nur halbwegs geglückt.

Legende: Video Zürich holt Punkt bei YB abspielen. Laufzeit 06:33 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.11.2015.

Je ein Punkt für YB und den FCZ – wirklich glücklich kann keine der beiden Mannschaften über diese Ausbeute sein. So wartet Sami Hyypiä, der Trainer der Stadtzürcher, auch nach seinem 7. Meisterschaftsspiel weiter auf einen Vollerfolg. Und sein Team verharrt mit 10 Zählern auf dem letzten Tabellenrang.

Ein schwacher Trost dürfte für den finnischen Coach sein, dass der ersehnte «Dreier» für ihn einmal mehr zum Greifen nah gewesen war. In der 68. Minute reklamierte er zudem völlig zurecht einen Foulpenalty. Marco Wölfli, der erstmals in dieser Super-League-Saison das Tor hütete, grätschte den heranbrausenden Oliver Buff um, wurde dafür aber nicht sanktioniert.

Legende: Video Kubos Auftritt abspielen. Laufzeit 00:39 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.11.2015.

Kubo kam, sah und traf

Nur Augenblicke zuvor hatten sich lange Zeit behäbige und ideenlose Berner zurückgekämpft. Yuya Kubo erzielte in der 66. Minute den 1:1-Ausgleich. Es war ein Blitzauftritt des YB-Japaners, der erst 29 Sekunden zuvor als Joker eingewechselt worden war.

Damit hielten die Platzherren den Schaden immerhin in Grenzen und retteten später das Unentschieden über die Zeit. Nach exakt einer halben Stunde waren sie in Rückstand geraten – dies nachdem der FCZ aus einem bislang minimalen Aufwand das Maximum herausholen konnte.

Franck Etoundi konterte mit einem schnellen Antritt über die linke Seite die Gelb-Schwarzen aus und bediente Christian Schneuwly mit einem Querpass. Dieser legte für Oliver Buff auf, der seinen 4. Meisterschaftstreffer erzielte.

Basel enteilt weiter

Durch das Unentschieden ist der Rückstand für das Team von Adi Hütter auf Leader Basel nun bereits auf 14 Punkte angewachsen. Der Anfangsschwung, der mit dem Amtsantritt des Österreichers die Mannschaft ruckartig erreicht hatte, ist abgeebbt. Immerhin sind die Young Boys nun schon wieder bei der 4. sieglosen Partie in Folge und damit beim nächsten Durchhänger angelangt.

Legende: Video Hütter: «Es hätte Penalty geben können» abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus sportpanorama vom 01.11.2015.

Sendebezug: Radio SRF 3, Live-Einschaltungen, 01.11.2015 ab 14:00 Uhr

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Matthias L., Widen
    Da Lob ich mir die Haltung von Oliver Buff... Er selbst sagte, dass der Schiri nicht alles sehen kann und man auch mal nachsichtig sein soll... Dem sage ich Reife..... meine Herren Kommentar-Schreiber....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marco C. Rohner, Basel
    Ach, der SR Amhof hat ja schon beim Cupspiel Muttenz-Basel in dieser Woche dem FCB einen glasklaren Penalty verweigert und dafür im Gegenzug dem Underdog einen geschenkt. Später, sozusagen als Kompensation, durfte auch der FCB noch aus 11 Metern antreten. Nicht, dass es darauf angekommen wäre, aber es war leider wieder einmal der SR Amhof. Wie schon so oft hat er leider ein Händchen dafür, in den entscheidenden Momenten genau falsch zu entscheiden, dafür gibt es nun wirklich genug Beispiele.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    Für praktisch ALLE Spiele gilt es festzustellen, die Schiris und ihre "Seitenkumpel" haben schon bessere Tage erlebt. Teils haarsträubende Entscheidungen. Zu diesem Spiel: "YB-FCZ 2.0" war resultat und- leistungsmässig vorbelastet. Keine Niederlage gegen den FCB = keine Niederlage im Cup = Sieg heute! Sch..s Woche für YB. So seh ich das.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Vogel Hans, Interlaken
      Lieber Professor del Bianco, bitte unterlassen sie solche Kommentare, sie sind nun wirklich kein Fussballkenner, sondern ein notorischer Nörgler mit fehlender Weitsicht.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fabio Del Bianco, Spiez
      Irgendwie kann ich mich mit dem was ich sein soll nicht identifizieren. Das hat noch niemand zu mir gesagt. Herr Vogel! Sie sind KEIN Menschenkenner. Haben Sie schon Fussballkomentare geschrieben. Muss man ihre"Werke" kennen?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Andi, Luzern
      Herr Vogel, Herr Bianco ist einer der wenigen die hier sachlich und fachlich korrekte Kommentare abgeben, obschon er FCB Fan ist er immer Faire, wenn alle so schreiben würden, wäre hier weniger Schrott zu lesen! Auch der Filter von SRF ist nicht gerade Fair, auch sie könnten Sich ein Beispiel an Fairness abschneiden!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen