Zum Inhalt springen

Super League YB verbannt Luzern ans Tabellenende

Die Young Boys haben den FCL vor heimischem Anhang mit 3:2 besiegt. Die in dieser Saison noch sieglosen Luzerner rutschten hinter Vaduz ans Tabellenende ab.

Legende: Video «Zusammenfassung YB - Luzern» abspielen. Laufzeit 6:18 Minuten.
Aus sportpanorama vom 14.09.2014.

Acht Runden sind in der Super League gespielt, und der FC Luzern wartet weiter auf den ersten Sieg. Das 2:3 im Stade de Suisse war die dritte Niederlage für das Team von Carlos Bernegger. Weil gleichzeitig Vaduz gegen St. Gallen einen Punkt errang, wurden die Zentralschweizer vom bisherigen Tabellenschlusslicht überholt.

Luzern gleicht zweimal aus

Dabei bewies Luzern in Bern Moral: Zweimal machte der FCL in einer zerfahrenen Partie einen Rückstand wett. Auf das 3:2 von Alain Rochat in der 82. Minute wussten die Gäste aber keine Antwort mehr. Der YB-Verteidiger drückte den Ball nach einem Corner über die Linie.

Die Partie im Stade de Suisse lebte von der Spannung und einzelnen schönen Spielzügen. Die Young Boys konnten durch einen Hechtkopfball von Raphaël Nuzzolo (19.) sowie einen Treffer von Samuel Afum (34.) zweimal vorlegen. Marco Schneuwly (32.) mit einem schönen Kopfball sowie der stark aufspielende Jakob Jantscher (49.) glichen für die Luzerner aus.

Eine rote Karte und ein Debüt

In der entscheidenden Schlussphase schwächte sich Luzern selbst: François Affolter musste nach 71 Minuten mit gelb-rot vom Platz, zum bereits vierten Mal in dieser Spielzeit beendete Luzern eine Partie mit zehn Mann.

Auf der Gegenseite kam Neuzugang Guillaume Hoarau zu seinem Debüt im YB-Dress. Der ehemalige französische Internationale wurde in der 77. eingewechselt und war am Siegtreffer mitbeteiligt.

Sendebezug: Radio SRF 1, 14.9.2014, 15:05 Uhr.

3 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    Die mangelnde Abstimmung im Defensivbereich konnte YB ebensowenig verbergen, wie von Bergen seine augenblickliche Unterform, die er bereits in der Nati unter Beweis stellte. Im Übrigen zeigte sich die Mannschaft kämpferisch leicht verbessert und effizienter als auch schon. Fazit: Hauptsache gewonnen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von tom fcl, luzern
    wenn man die matches vom fcl verfolgt hat ist eines aufgefallen. mannschaft ohne selbstbewusstsein ohne selbstvertrauen. bernegger ist nun nicht nur ein thema sondern bald schon vergangenheit. neuer sprudel brauchts hier!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Adrian Flükiger, Bern
    Na ja, die Saison ist noch lang und Vaduz wird über alles betrachtet schon zu knacken sein - grundsätzlich auch für Luzern und wenn nicht, einer zieht am Schluss die Arschkarte, ganz klar...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen