Zum Inhalt springen
Inhalt

Super League Young Boys dank Effizienz zum 2. Saisonsieg

Die Young Boys haben sich in der 6. Runde der Super League auswärts bei Vaduz mit 2:0 durchgesetzt. Dank dem Sieg gegen den Aufsteiger rücken die Berner auf den 4. Tabellenplatz vor.

Legende: Video Matchbericht Vaduz-YB abspielen. Laufzeit 04:36 Minuten.
Aus sportpanorama vom 17.08.2014.

Während die Young Boys dank den 3 Punkten in der Tabelle an St. Gallen und Sion vorbeiziehen konnten und neu den 4. Platz belegen, bleibt Vaduz am Tabellenende kleben. Die Torschützen für die Gäste aus Bern waren Michael Frey (21.) und Renato Steffen (55.).

Auf dem Weg zum 2. Saisonsieg tat sich YB schwer. Vor allem in der 1. Halbzeit war Vaduz die klar bessere Mannschaft. Die Liechtensteiner spielten mutig nach vorne und tauchten auch mehrfach vielversprechend vor dem Gäste-Tor auf. Kapital vermochten sie aus der guten Leistung aber nicht zu schlagen. Die beste Chance vor der Pause vergab Pascal Schürpf in der 39. Minute mit einem Kopfball.

Steffen sorgt für Vorentscheidung

Auf der Gegenseite zeigten sich die Young Boys eiskalt. Mit der ersten Chance überhaupt brachte Frey die Gäste nach einem Abpraller in Führung. 10 Minuten nach der Pause war es dann Steffen, der eine Berner Pressing-Phase mit dem 2:0 krönte. Es war dies erst die 2. reelle Möglichkeit der Gäste.

Auf den Rückstand konnte Vaduz nicht mehr reagieren. Mehr als ein Lattenschuss durch Steven Lang wollte den unglücklich agierenden Gastgebern nicht mehr gelingen.

Sendebezug: SRF info, sportlive, 17.08.2014, 15:55 Uhr.

24 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco, Spiez
    YB hat in der Manier eines Favoriten gegen Vaduz gewonnen. Man könnte dies auch einen "dreckigen" Sieg nennen. Wichtig für die Moral von YB. Vaduz hat natürlich unglücklich agiert, weil gut gespielt und nichts gewonnen. Nächsten Sonntag (Basel-YB) werden Taten folgen müssen, sei es auf der einen wie auf der anderen Seite So nebenbei noch: Ich verstehe, das die ganze Schweiz (ausser uns Basler) mal einen anderen Meister möchte... aber wir wollen eben nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von YB forever, Wankdorf
    YB hat altbekannte Schwächen gezeigt. Schlampige Pässe im Miitelfeld, Unkonzentriertheiten überall, insbesondere hinten links waren nicht zu übersehen. Eigentlich eine Schande, dass solches noch mit einem Sieg belohnt wird, der Mehrheitlich dem Zufall, dem Unvermögen und Pech des Gegners sowie dem wie meistens vorbildlichen Frey zu verdanken ist. Der Sieg gegen GC hat offenbar mehr Selbstzufriedenheit und Arroganz bei den Spielern geweckt als Ehrgeiz und Leidenschaft. Dennoch: Hopp YB!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Stefan Salvisberg, Bern
    Arroganz hatt einen neuen ( oder alten) Namen! FC Basel und seine Fans! Aber das grosse geheule kommt Ende Saison, weil heuer ist schluss? mit feiern! :P
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Joech, Basel
      Jaja......
      Ablehnen den Kommentar ablehnen