Zürcher Stadtparlament für geplantes Fussballstadion

Das Zürcher Stadtparlament hat für das geplante Fussballstadion auf dem Hardturmareal grünes Licht gegeben. Das Parlament bewilligte am Mittwochabend den Stadion-Kredit von 216 Millionen Franken. Im Herbst wird nun das Stimmvolk darüber befinden.

Dieses Schmuckstück soll 2017 eingeweiht werden.

Bildlegende: Stadionprojekt in Zürich Dieses Schmuckstück soll 2017 eingeweiht werden. Keystone

Die Parteien im Zürcher Gemeinderat waren sich einig: Zürich braucht ein Fussballstadion. 101 Gemeinderäte und -rätinnen stimmten denn am Schluss dem Stadion-Kredit zu.

Zuvor hatte der Rat knapp 4 Stunden über das geplante Fussballstadion und die kommunale Wohnbausiedlung auf dem Hardturmareal debattiert. Vorgesehen ist ein Stadion mit maximal 19'500 Plätzen. Läuft alles nach Plan, ist im Juli 2017 Anpfiff für das erste Spiel.

Stimmvolk entscheidet im September

Voraussichtlich am 22. September 2013 soll das Zürcher Stimmvolk über die total 319 Millionen für Stadion und Wohnbausiedlung abstimmen.

Das letzte Fussballspiel im alten Hardturm-Stadion fand 2007 statt, ein Jahr später wurde es abgerissen. Seither müssen die beiden Stadtzürcher Fussballclubs im Letzigrund-Stadion spielen.