Zum Inhalt springen

Bei Neuers Comeback Österreich düpiert Weltmeister Deutschland

Martin Hinteregger bejubelt seinen Treffer.
Legende: Grosse Freude bei den Österreichern Martin Hinteregger bejubelt seinen Treffer. Keystone
  • Österreich schlägt Deutschland im Testspiel zu Hause mit 2:1.
  • Martin Hinteregger (53.) und Alessandro Schöpf (69.) treffen für das Heimteam.
  • 599 Tage nach seinem letzten Einsatz in der Nationalmannschaft hütet Manuel Neuer erstmals wieder das Tor der Deutschen.

Zur Pause war die Welt des amtierenden Weltmeisters noch in Ordnung gewesen. Vorne hatte Mesut Özil Deutschland nach einem kapitalen Fehlpass von Österreichs Schlussmann Jörg Siebenhandl mit einem Schlenzer in Führung geschossen. Hinten hielt Manuel Neuer bei seinem ersten Ernstkampf seit rund 8 Monaten seinen Kasten sauber.

Löw rotiert – Österreich dreht auf

Nach dem Wiederanpfiff wechselte DFB-Coach Jogi Löw munter durch und nahm unter anderem Sami Khedira und Ilkay Gündogan vom Feld. Ohne die beiden Strategen im Zentrum kam den Deutschen die Kontrolle im Mittelfeld immer mehr abhanden. Österreich roch Lunte, spielte mutiger nach vorne und führte mit 2 tollen Treffern die Wende herbei:

  • 53. Minute: Martin Hinteregger drischt die Eckball-Flanke von David Alaba aus spitzem Winkel volley in die Maschen. Neuer ist ohne Abwehrchance.
  • 69. Minute: Alessandro Schöpf schliesst eine zügige Ballstafette mit einem trockenen Schuss in die linke Ecke ab.

So setzte es für die Deutschen – bei denen Toni Kroos, Mats Hummels, Jerome Boateng und Thomas Müller alle geschont wurden – rund 2 Wochen vor der WM eine unerwartete Niederlage ab.

Anpfiff verzögerte sich lange

Rund eine halbe Stunde vor dem geplanten Spielbeginn um 18:00 Uhr drohte der Test in Klagenfurt noch ins Wasser zu fallen. Sintflutartiger Regen und Hagel zwangen die Mannschaften ihr Aufwärmprogramm zu unterbrechen. Grosse Teile des Platzes waren zunächst nicht bespielbar. Zum letztmöglichen Anspieltermin um 19:40 Uhr konnte die Partie doch noch aufgenommen werden.

Sendebezug: SRF zwei, Road to Fifa World Cup, 26.05.2018, 17:00 Uhr.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Heinz Hugentobler (hevrins)
    Das Resultat überrascht mich nicht. Siehe Resultate der Club-Mannschaften, nur die Bayern kamen mit Ach und Krach in die Halbfinals. Allerdings, so sehe ich es ebenfalls, der "Löw(e)" ist ein cleverer Trainer, er wird die Mannschaft schon noch aufpeppen. Aber eben, es können durchaus andere Mannschaften (Schweiz???) ins Blickfeld geraten. Wir werden sehen und hoffen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Werner Kessler (Werner Kessler)
    Die Zeiten der Mannschaftsdienlichkeit sind vorbei, zuviele Selbstdarsteller rücken sich ins Bild zur Selbst- u. Marktaufwertung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Ritter (Ritter)
    Ich denke die deutsche Nationalmannschaft hat an der WM nur als Kollektiv eine Chance, was ja auch Sinn macht bei einer Manschaftssportart. Von der individuellen Klasse her gibt es wahrscheinlich mehrere Mannschaften, welche bessere Einzelspieler zu bieten haben. Für Deutschland spricht aber auch ihr grosser Ehrgeiz und die körperliche Fitness.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen