Zum Inhalt springen

Test-Länderspiele England singt die Marseillaise und siegt

Im Londoner Wembley stand am Dienstagabend die Solidarität mit den Terror-Opfern von Paris im Vordergrund. Vor dem Spiel sangen 71‘000 Zuschauer die Marseillaise. Das Spiel gewann dann England.

Legende: Video Gänsehaut im Wembley abspielen. Laufzeit 1:10 Minuten.
Aus sportaktuell vom 17.11.2015.

Grosse Gesten beherrschten vor dem Anpfiff die Szenerie im Londoner Wembley-Stadion. Gesten, mit denen der Opfer der Pariser Terror-Nacht gedacht wurde.

Nach dem Einmarsch der Teams legten zuerst Prinz William und die Trainer Roy Hodgson sowie Didier Deschamps Blumengebinde in den französischen Nationalfarben an den Spielfeldrand. Premier David Cameron und weitere Würdenträger waren ebenfalls zugegen.

Rooney und Ali bejubeln ihre Tore.
Legende: Berührende Geste Rooney und Ali bejubeln ihre Tore. Keystone

Die Marseillaise als Zeichen gegen den Terror

Es folgte der Höhepunkt: Nach der britischen National-Hymne sangen die beiden Teams und 71‘000 Zuschauer – Engländer und Franzosen – die Marseillaise.

Im weiten Rund des Stadions dominierten die französischen Nationalfarben Blau-weiss-rot und Solidaritätsbekundungen für die gebeutelte «Grande nation». England hat stellvertretend für die internationale Gemeinschaft klar gemacht: Terror hat in dieser Welt keinen Platz!

Alli und Rooney treffen

Fussball wurde dann auch noch gespielt. England behielt dabei dank zwei sehenswerten Treffern von Dele Alli und Wayne Rooney die Oberhand.

Der 19-jährige Alli, angestellt bei Tottenham Hotspur, traf in der 39. Minute aus 18 Metern in die hohe Ecke, Rooney sorgte kurz nach der Pause mit einem Volleytreffer für die Entscheidung. Letztlich war das Schlussresultat von 2:0 an diesem bewegenden Abend aber nur eine Randnotiz.

Legende: Video Die bewegenden Szenen aus London (ungeschnitten) abspielen. Laufzeit 3:19 Minuten.
Vom 17.11.2015.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 17.11.2015 20:30 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marcel Molineux, 6004 Luzern
    Das "R.I.P. France" Schild am Schluss kann nur von einem Briten stammen :D Eine schöne Geste die uns hier die Fussballwelt zeigt - DANKE!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christoph Simon, Bern
    Der Text der Marseillaise - für einmal passt's: Auf, Kinder des Vaterlands, Der Tag des Ruhmes ist gekommen! Gegen uns Tyrannei, Das blutige Banner ist erhoben. Hört ihr auf den Feldern Diese wilden Soldaten brüllen? Sie kommen bis in eure Arme, Um euren Söhnen, euren Gefährtinnen die Kehlen durchzuschneiden. Zu den Waffen, Bürger, Formt eure Truppen, Marschieren wir, marschieren wir! Unreines Blut Tränke unsere Furchen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Juha Stump, Zürich
      Sie sollten aber auch wissen, dass unter dem Absingen oder genauer Gegröhle der blutrünstigen Marseillaise Zehntausende unter die Guillotine geschleppt wurden, und mit der Marseillaise auf den Lippen haben die Franzosen vor 200 Jahren halb Europa mit Kriegen überzogen, was nach verschiedenen Schätzungen mehr als zwei Millionen Menschenleben gekostet hat. Wer die Worte dieser Hymne gutheisst, ist um keinen Deut besser als die Feinde auf der anderen Seite, damals genauso wie heute.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von mjenny, balgach
    das war das vielleicht bewegendste was ich je beim fussball erleben durfte. leider herbeigeführt von mörderischen taten
    Ablehnen den Kommentar ablehnen