Österreich schlägt Albanien nach Blitzstart

Österreich hat in Wien den Schweizer EURO-Gegner Albanien mit 2:1 bezwungen. Alle drei Treffer waren sehenswert.

Im gut gefüllten Ernst-Happel-Stadion legte das Team von Coach Marcel Koller einen Blitzstart hin. FCB-Stürmer Marc Janko (6.) bezwang Albaniens Goalie Etrit Berisha mit einer akrobatischen Einlage. Martin Harnik (13.) doppelte wenig später nach. Der Stuttgarter profitierte dabei von einem langen Auskick von Keeper Robert Almer, der zur perfekten Vorlage wurde. Die albanische Abwehr machte dabei keine gute Figur.

Österreich besser – Albanien hält sich wacker

Österreich führte die feinere Klinge und zeigte viele ansehnliche Kombinationen. Albanien erholte sich nach dem Start-Schock jedoch und stabilisierte sich. Kurz nach der Pause gelang Ex-St. Galler Ermir Lenjani mit einem präzisen Schuss gar der Anschlusstreffer.

Die Österreicher besassen danach einige gute Konterchancen. Die beste vergaben sie nach einer Stunde: Ein Ablenker von Zlatko Junuzovic nach Zuspiel von Marko Arnautovic streifte knapp am Tor vorbei.

David Alaba

Bildlegende: Flotter Kick Bayern-Star David Alaba beschäftigt gleich mehrere Albaner. Keystone

Die nach dem Platzverweis von Ergys Kace (Foul an Aleksandar Dragovic) dezimierten Gäste verhinderten mit vereinten Kräften ein weiteres Gegentor. Trotz spielerischer Limiten: Kämpferisch wusste der erste EURO-Gegner der Schweiz durchaus zu überzeugen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 26.03.2016, 20:00 Uhr