Zum Inhalt springen
Inhalt

Superstar fraglich für die WM Brasiliens Plan B gegen die «Neymardependencia»

Neymar ist für die WM noch fraglich. Brasilien-Coach Tite arbeitet daran, die Abhängigkeit vom Superstar zu verringern.

Gabriel Jesus, Philippe Coutinho und Douglas Costa
Legende: Geballte Offensiv-Kraft Die Herren Gabriel Jesus, Philippe Coutinho und Douglas Costa bilden die neue brasilianische Lanzenspitze. Imago

Über Jahre war die brasilianische Nationalmannschaft neymar-zentriert. Unter dem früheren Coach Dunga lautete die Devise: Pass zu Neymar und schauen, was passiert. In Brasilien entstand der Ausdruck «Neymardependencia».

Wir werden nichts überstürzen, seine Gesundheit geht vor.
Autor: TiteTrainer Brasilien

Der aktuelle Trainer Tite werkelte von Anfang an akribisch daran, diese Abhängigkeit zu verringern. Jetzt könnte sich dieses Bemühen auszahlen.

Offensiver Plan B

Neymar laboriert derzeit an einem Mittelfussbruch. Zurückerwartet wird der Superstar Anfang Juni – also eigentlich pünktlich zur WM. Doch sicher ist das nicht. «Wir werden nichts überstürzen», sagt Tite, «seine Gesundheit geht vor.»

Bild auf Instagram
Legende: Reicht es für die WM? Neymars Knöchel ist am 27. März immer noch geschwollen. Instagram

In diesem Fall käme Tites Plan B ins Spiel: In seiner «heiligen» 4-1-4-1-Formation rückt Philippe Coutinho (Barcelona) wohl hinter die Spitze und macht auf den Flügeln Platz für Willian (Chelsea) und Douglas Costa (Juventus). Vorne hat Tite mit Gabriel Jesus (Manchester City) oder Roberto Firmino (Liverpool) ebenfalls hochkarätige Optionen.

Beweisen darf sich die Neymar-lose Offensive am Dienstagabend gegen Deutschland.