Zum Inhalt springen
Inhalt

Schweizer Nationalmannschaft «Behrami, Shaqiri und Xhaka spielen mit Herz für die Schweiz»

Mediensprecher Marco von Ah erklärt, warum dem Schweizerischen Fussballverband das neue Uefa-Mitglied Kosovo keine Kopfschmerzen bereitet.

Legende: Video SFV-Mediensprecher Von Ah zum Kosovo-Entscheid abspielen. Laufzeit 02:11 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.05.2016.

Für Pressesprecher Marco von Ah stellt die Aufnahme des Kosovos aus mehreren Gründen keine Gefahr für den Schweizerischen Fussballverband dar.

  • Die Schweizer mit kosovarischen Wurzeln wollen in der Nati bleiben
  • Bereits eingesetzten Spielern ist der Nationenwechsel weiterhin verboten
  • Von einer künftigen Regeländerung wären andere Länder stärker bedroht

Von Ah betont: «Niemand hat Wechselabsichten signalisiert – Behrami, Shaqiri und Xhaka spielen immer mit Herz für die Schweiz.» Emotionale Bindungen zum Herkunftsland findet er verständlich: «Seine Wurzeln muss niemand verleugnen.»

Theoretisch könnten der Kosovo oder einzelne Spieler künftig in die Offensive gehen und eine Änderung der Uefa-Statuten beantragen. Doch auch hier bleibt Von Ah gelassen: «Vor dieser Möglichkeit muss sich Albanien viel mehr fürchten als wir.»

Legende: Video Kosovo wird Fifa-Mitglied abspielen. Laufzeit 01:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.05.2016.

8 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Man muss Petkovic nicht mögen und vielleicht ist Er nicht der Richtige Trainer für die Nati, aber Er ist es nun mal und da können die Kommentare nichts ändern. Liebe Fans lassen wir es auf der Seite und unterstützen wir Ihn und seine Mannschaft. Wenn Er es dann an der EM nicht Packt, können wir in immer noch in die Wüste schicken! Also Hop Schwitz, Hopp Jungs, zeiget ¨s was der druf heit! Viel Glück und Überrascht üs Positiv!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Diese Mannschaft hat schon genug Probleme als Team aufzutreten, so gehören diese Störaktionen nicht gerade zu den Intelligentesten Nachrichten die die Medienwelt bringt. Es wäre mal was neues wenn sich die Medienwelt mal überlegen würde was man ihrerseits tun könnte um die Mannschaft Positiv für die Kommende EM zu unterstützen? Ich bin ebenfalls ein Harter Kritiker der Nati aber dann muss man wieder mal nach vorne sehen und es Positiv in Angriff nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von alfredo de angelis, basel
    wenn ich das nur lese....behrami, shaqiri, und xhaka sind mit herz dabei besonders wenn die nationalhymne läuft. da pressen sie ihre mäuler zusammen um ja nicht singen zu müssen. die sind nur mit dem herz dabei wenn es geld gibt. von nationalstolz kann keine rede sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen