Zum Inhalt springen

Header

Audio
Petkovic darf 26 statt 23 Spieler aufbieten (Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 04.05.21)
abspielen. Laufzeit 00:13 Minuten.
Inhalt

26 statt 23 Spieler Uefa beschliesst Vergrösserung der EM-Kader

Wegen der anhaltenden Corona-Pandemie dürfen die Nationaltrainer für die Endrunde neu 26 statt 23 Spieler aufbieten.

Mit der Vergrösserung der Kader will die Uefa das Risiko verringern, dass EM-Teilnehmer wegen angeordneter Quarantänemassnahmen nicht zu einer Partie antreten können.

Allerdings gilt die Änderung nur mit Blick auf das Gesamtturnier. Bei den einzelnen Partien dürfen weiterhin nur 23 Spieler auf dem Matchblatt stehen, 3 Akteure müssen jeweils auf der Tribüne Platz nehmen. Das können allerdings von Begegnung zu Begegnung andere Spieler sein. 3 Torhüter sind im 23er-Kader für die einzelnen Partien verpflichtend.

Wechsel bis zum 1. Spiel möglich

Die Trainer der 24 Mannschaften müssen bis zum 1. Juni ihr Aufgebot für die EM (11. Juni bis 11. Juli) benennen. Allerdings können bis zum 1. Spiel eines Teams noch Spieler ausgetauscht werden, die sich bis dahin schwer verletzen.

Auch bei einer Corona-Erkrankung oder der behördlichen Anordnung von Quarantänemassnahmen sind dann noch Wechsel möglich. Keeper können gemäss neuem Regelwerk sogar während des Turniers ersetzt werden.

Die Schweiz bestreitet ihren 1. EM-Match am 12. Juni gegen Wales in Baku.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.