Spanien zittert sich in den Viertelfinal

Zum Abschluss der Vorrunde qualifizierte sich in der Gruppe D neben England auch Spanien für die K.-o.-Phase.

Zäher Kampf

Bildlegende: Zäher Kampf Spanien (hier Mariona Caldentey) bekundete mit den Schottinnen (Chloe Arthur) viel Mühe. Imago

Spanien, Portugal und Schottland lieferten sich zum Abschluss der EM-Vorrunde einen Dreikampf um den letzten Viertelfinalplatz. Leader England war schon vorher so gut wie durch.

Und es blieb in dieser Gruppe D spannend bis zur letzten Minute. Jedes Tor hätte die Konstellation sofort wieder verändert. Zum Schluss setzten sich neben England die Spanierinnen durch. Und das obwohl sie gegen Schottland 0:1 verloren. Caroline Weir erzielte in diesem Match den einzigen Treffer (42.).

Spanien mit nur drei Punkten weiter

Weil Portugal gleichzeitg England 1:2 unterlag, hatten gleich alle drei fraglichen Teams drei Punkte auf dem Konto. «La Furia Roja» aber stand mit dem besten Torverhältnis aus den Direktbegegnungen da (2:1). Drei Punkte reichten in dieser Gruppe fürs Weiterkommen – die Schweiz hatte übrigens vier gesammelt.

Damit stehen die Viertelfinals fest:

  • Samstag, 18.00 Uhr: Niederlande - Schweden
  • Samstag, 20.45 Uhr: Deutschland - Dänemark
  • Sonntag, 18.00 Uhr: Österreich - Spanien
  • Sonntag, 20.45 Uhr (live SRF zwei): England - Frankreich