Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Alles oder nichts: Die Barrage-Trainer im Nerventest

In der Barrage-Auslosung zeigt sich am Dienstag (SRF zwei, live ab 13:55 Uhr), auf wen die Schweiz trifft: Griechenland, Schweden, Irland oder Nordirland. Wie haben die beteiligten Trainer zuvor in Entscheidungsspielen abgeschnitten?

Schweiz: Vladimir Petkovic

Barrage
Legende: Barrage Behält das Team von Vladimir Petkovic die Nerven? Keystone

Die Schweiz wartet unter Petkovic noch auf den Sieg in einem Entscheidungsspiel: Im EM-Achtelfinal gegen Polen 2016 musste sie sich nach Penaltys geschlagen geben. Und jetzt gab sie im letzten Spiel der WM-Qualifikation noch ihre Führung preis. Fehlt die mentale Reife? Für Petkovic war es jedenfalls ein Déjà-vu: Mit den Young Boys hatte er sich 2008/09 einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 13 Punkten auf Basel erspielt – und wurde nach der Niederlage in der Finalissima doch nur Zweiter. Vier Jahre später gewann er dafür mit Lazio den italienischen Cup: 1:0 im hitzigen Derby-Final gegen AS Rom.

Griechenland: Michael Skibbe

Michael Skibbe
Legende: Michael Skibbe Der Deutsche coachte einst die DFB-Elf in den WM-Final. Keystone

Zwischen 2000 und 2004 coachte der 52-Jährige mit Rudi Völler die deutsche Nationalmannschaft. Und das zuweilen erfolgreich: 2002 stürmte das Team mit den Stützen Oliver Kahn, Michael Ballack und Miroslav Klose bis in den WM-Final. Dort aber erwiesen sich Brasilien und Ronaldo als zu stark. Auch im Klubfussball hatte Skibbe wenig Glück mit Showdowns: 2007/08 verspielte er mit Leverkusen am letzten Spieltag die Qualifikation für den Uefa-Cup und wurde freigestellt.

Schweden: Janne Andersson

Tre Kronor
Legende: Tre Kronor Janne Andersson führt das schwedische Nationalteam seit letztem Jahr. EQ Images

Der 55-Jährige hat bisher nur in der Heimat gecoacht. In seinem Debütjahr 2004 machte Andersson dabei eine ernüchternde Erfahrung: Mit Halmstad führte er vor dem letzten Spieltag die schwedische Liga an. Doch dann spielte sein Team gegen Göteborg nur 1:1 und gab den Titel noch aus den Händen. Besser machte er es 2015 mit Norrköping: Im letzten Match holte seine Mannschaft in Malmö den benötigten Sieg und damit den Titel.

Irland: Martin O'Neill

Wieder im Hoch?
Legende: Wieder im Hoch? Martin O'Neill war einst mit Leicester und Celtic äusserst erfolgreich. EQ Images

Der 55-Jährige hatte vor allem in seiner Zeit bei Leicester grossen Erfolg in Entscheidungsspielen: 1996 stieg er via Barrage in die Premier League auf, 1997 und 2000 feierte er Finalsiege im Liga-Cup. Auch mit Celtic holte er später dreimal den Cupsieg. Umso bitterer dafür der Uefa-Cup-Final 2003: Zweimal holten die Glasgower gegen José Mourinhos Porto einen Rückstand auf. Doch nach einer roten Karte konnten sie auf das dritte Gegentor in der Verlängerung nicht mehr reagieren. Mit Aston Villa und Sunderland war O'Neill danach mehrheitlich im Abstiegskampf verwickelt.

Nordirland: Michael O'Neill

Erfolgstrainer
Legende: Erfolgstrainer Michael O'Neill hat Nordirland erstmals an eine EM geführt. Keystone

Der 48-jährige Nordire machte unterschiedliche Erfahrungen mit Entscheidungsspielen: 2009 verlor er mit den Shamrock Rovers das letzte Spiel und damit das Meisterschaftsrennen gegen Bohemian. Ein Jahr später erreichte sein Team am letzten Spieltag ein 2:2 – was dank der um zwei Treffer besseren Tordifferenz zum Titel reichte. Dass O'Neill letztes Jahr mit den Nordiren im EM-Achtelfinal 0:1 an Wales scheiterte, muss vielmehr als Erfolg denn als Ernüchterung bezeichnet werden. Es war die 1. EM-Teilnahme überhaupt!

Legende: Video Die Negativserie der Nati an Tag X abspielen. Laufzeit 2:31 Minuten.
Vom 11.10.2017.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 10.10.2017, 20.10 Uhr