Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Als sich Andorras Rebes in die Geschichtsbücher köpfelte

Mit seinem Siegtor gegen Ungarn bescherte Andorras Verteidiger Marc Rebes seinem Land den ersten Pflichtspielsieg seit 13 Jahren.

Legende: Video Wie Marc Rebes seine Sternstunde gegen Ungarn erlebte abspielen. Laufzeit 3:14 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 30.08.2017.

Den 9. Juni 2017 wird Marc Rebes nicht mehr so schnell vergessen. An diesem Tag gelang dem Innenverteidiger von Andorra das 1:0-Siegtor gegen Ungarn, welches dem Fussballzwerg den ersten Pflichtspiel-Erfolg seit dem 1:0-Sieg gegen Mazedonien am 13. Oktober 2004 bescheren sollte.

«Alle haben mir gratuliert», erinnert sich Rebes. «Es waren alle stolz auf unsere Mannschaft. Es war aber auch ein sensibler Moment. Weil kurz zuvor der Trainer vom Futbol Club Andorra gestorben war.»

Mal top, mal Flop

Schon zuvor war Rebes in dieser WM-Quali einmal aufgefallen. Damals allerdings negativ, als er nach einem Foul gegen Portugals Superstar Cristiano Ronaldo vom Platz flog.

«Ich bin halt sehr heissblütig. In diesem Moment ist das einfach so passiert. Es war ein Fehler von mir, dafür habe ich mich bei der Mannschaft entschuldigt», sagt Rebes, der dadurch das Hinspiel gegen die Schweiz verpasst hat. Seinen Aussetzer hat er spätestens seit dem 9. Juni mehr als kompensiert.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von C. Gustavs (C.Gustavs)
    Das Tor ist eigentlich unmöglich: Erst verhindert Spieler 14 nur knapp, dass der Ball rechts ins Aus geht, dann flankt der nächste als der Ball schon fast über die Grundlinie ist und am Schluss macht Rebes im Rückwärtslaufen einen Kopfball. Doch nicht genung, der Ball geht an den Pfosten... und erst von dort ins Tor!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen