Brasilien und Argentinien straucheln in WM-Quali

Die südamerikanische Qualifikation zur WM 2018 in Russland hat mit Paukenschlägen begonnen: Rekord-Weltmeister Brasilien unterlag bei Copa-America-Sieger Chile 0:2, Argentinien kassierte eine sensationelle 0:2-Heimniederlage gegen Ecuador.

Fussballer klatschen sich ab.

Bildlegende: Langersehnter Sieg Chile konnte zum ersten Mal seit 15 Jahren wieder gegen Brasilien gewinnen. Imago

Hoffenheims Stürmer Eduardo Vargas (72. Minute) und Alexis Sanchez (89.) von Arsenal schossen Chile zuhause zum ersten Sieg über Brasilien seit 15 Jahren.

Brasiliens Coach Carlos Dunga kritisierte die geringe Treffsicherheit seiner Stürmer. «Das Spiel war ausgeglichen, wir hatten unsere Chancen, aber Chile war effizienter», sagte der ehemalige Weltmeister, der auf den gesperrten Neymar verzichten musste.

Auch Argentinien kam ohne seinen Superstar Lionel Messi (verletzt) nicht auf Touren. Die «Albiceleste» verlor in Buenos Aires 0:2 gegen Ecuador. Bereits nach 20 Minuten fiel mit Sergio Agüero (Muskelverletzung) eine weitere gewichtige Offensivkraft aus. Mit Treffern innert zwei Minuten (81./82.) entschieden Frickson Erazo und Ex-FCB-Spieler Felipe Caicedo das Spiel für den Aussenseiter.

Uruguay wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte in Bolivien 2:0.