Der Anfang vom Ende für Wayne Rooney?

Wayne Rooney war einst Hoffnungsträger einer ganzen Nation. Gegen Slowenien wird Englands Rekordtorschütze nur auf der Bank sitzen.

Wayne Rooney auf dem Spielfeld.

Bildlegende: Wayne Rooney Der Captain Englands blickt schweren Zeiten entgegen. Imago

30-jährig ist Rooney mittlerweile. Captain von Manchester United und der englischen Nationalmannschaft ist er noch immer. Mit 53 Toren Rekordtorschütze für die «Three Lions» und seit dem mauen 2:0 gegen Malta mit 117 Einsätzen gleichauf mit David Beckham auch Rekordfeldspieler seines Landes.

Doch auch an einem wie ihm nagt der Zahn der Zeit. Bei ManUnited veränderte sich seine Rolle in den letzten Jahren. War er zu Beginn seiner Karriere ein Vollblutstürmer, rückte er zuletzt immer weiter nach hinten. Zu langsam sei er geworden, sagen die einen, zu oft am falschen Ort die anderen. So oder so, Rooneys Problem heute im Verein und der Nationalmannschaft ist, dass seine Konkurrenz auf jeder Position besser als er ist – und jünger.

Southgate setzt ein Zeichen

Lange kam die Kritik nur von aussen. Seit aber José Mourinho das Zepter bei den «Red Devils» übernommen hat, fehlt Rooney immer wieder in der Startaufstellung, zuletzt dreimal in Folge. Und nun droht ihm dasselbe Schicksal auch in der Nationalmannschaft.

Rooneys vorerst letztes Spiel als Stammspieler

Gegen Slowenien wird Rooney den Anpfiff von der Bank aus mitverfolgen. Als «taktische Massnahme» und keine Entscheidung für die Zukunft will dies Englands Interims-Nationaltrainer Gareth Southgate verstanden wissen. Und doch ist es ein starkes Zeichen, schliesslich scheuten sich in den letzten Jahren grosse Namen wie Fabio Capello oder Roy Hodgson davor, den alternden Superstar auf die Bank zu setzen.

Bis zur WM 2018 in Russland wollte er für England noch unverzichtbar sein. Gut möglich, dass sich dies bereits jetzt geändert hat – nur zwei Wochen vor seinem 31. Geburtstag.

Video «England siegt bei Southgate-Einstand mit 2:0» abspielen

England siegt bei Southgate-Einstand mit 2:0

1:35 min, vom 8.10.2016

Sendebezug: Laufende Berichterstattung WM-Qualifikation