Diese 10 Fakten über Fussballzwerg Andorra müssen Sie kennen

Am Montagabend will die Schweizer Nati in Andorra ihre Siegesserie fortsetzen. Wir haben für dieses Duell passende Fakten zusammengetragen über grosse Wälder, fehlende Flughäfen und die Turks- und Caicos-Inseln.

Die andorranische Fussballnationalmannschaft

Bildlegende: Die andorranische Nationalelf Diese 11 Herren werden (voraussichtlich) gegen die Schweiz antreten. Imago

1. In der letzten WM-Qualifikationskampagne hat Andorra alle 10 Spiele verloren und dabei kein einziges Tor geschossen.

Dafür 30 kassiert. Immerhin hat's jeweils Tore gegeben.

2. Andorra passt 55 Mal in die Schweiz.

Wobei Grösse ja nicht zwingend etwas aussagen muss.

3. 90% der Fläche des Kleinstaates sind Wald und Gehölze.

In der Schweiz sind es lediglich 30%.

4. Im Heimstadion «Estadi Comunal d'Andorra la Vella» finden 850 Zuschauer Platz.

Also in etwa so viele, wie hierzulande bei einer gut besuchten 2.Liga-Partie. Für das Spiel gegen die Schweiz wird auf das 3300 Zuschauer fassende «Estadi Nacional» ausgewichen.

5. Andorra hat in seiner Geschichte (seit der Offizialisierung 1996) erst 3 Teams geschlagen.

Albanien, Weissrussland und Mazedonien sind die Unglücklichen. Hoffen wir, dass es in naher Zukunft bei 3 bleibt.

6. Der letzte Sieg ist bereits 12 Jahre her: Im Oktober 2004 gewann Andorra gegen Mazedonien mit 1:0.

Wie dieser Sieg zustande gekommen war, lässt sich aus der Aufstellung mit 5 Verteidigern und 3 defensiven Mittelfeldspielern bestens herauslesen.

7. Im FIFA-Ranking liegt Andorra zusammen mit den britischen Jungferninseln auf dem zweitletzten Platz.

Übertrumpft werden sie u.a. von klangvollen Namen wie Montserrat, Osttimor oder den Turks- und Caicos-Inseln.

Rekordtroschütze Ildefons Lima

Bildlegende: Rekordtroschütze Ildefons Lima Der Captain demonstriert die typische Spielart der Andorraner Getty Images

8. Ildefons Lima ist Captain, Rekordtorschütze (10) und hat einst in der Schweiz gespielt.

Und zwar beim AC Bellinzona. Mit 13 Wechseln in 17 Jahren darf man ihn getrost als Wandervogel bezeichnen. Er fliegt auch gerne «Richtung Süden». Also nach unten. Sprich: Geht tief.

9. Weil Andorra keinen Flughafen hat, reisen unsere Nati-Stars mit dem Bus von Barcelona aus an.

Aber aufgepasst: Ein Bus kann durchaus gefährlich sein, wie die Schweden (glücklicherweise unverletzt) erfahren mussten.

10. Trotz der geografischen Nähe (1000 km) haben die beiden Teams noch nie gegeneinander gespielt.

Am Montag (ab 20:45 Uhr live auf SRF zwei und hier im Stream) ist es dann endlich soweit.

Sendebezug: Laufende Berichterstattung WM-Qualifikation