Island und Slowenien siegen

Island ist nach dem drittletzten Spieltag der WM-Qualifikation in der Gruppe E der erste Verfolger der Schweizer Nati. Die Nordländer setzten sich zuhause mit 2:1 gegen Albanien durch, während Slowenien auf Zypern zu einem 2:0-Sieg kam.

Island hat den Schwung aus dem 4:4-Remis gegen die Schweiz am Freitag mitgenommen und sich vor den zwei letzten Qualifikationsspielen in der Gruppe E in die Pole Position für den Barrage-Platz gebracht.

Isländer Blitzstart nach der Pause

Das Team von Lars Lagerbäck geriet zuhause gegen Albanien zwar schon nach 9 Minuten mit 0:1 in Rückstand, nachdem Valdet Rama in die entfernte Torecke getroffen hatte.

Doch nur 4 Minuten später erzielte Birkir Bjarnason den 1:1-Ausgleich nach einem groben Schnitzer in der albanischen Abwehr. Den Sieg sicherten sich die Isländer schliesslich mit einem Blitzstart in die 2. Hälfte. Kolbeinn Sigthorsson wurde im Strafraum perfekt angespielt und traf mit dem 1. Angriff nach dem Wiederanpfiff zum 2:1.

Slowenen verbessern sich auf Rang 3

Derweil hat Slowenien gegen Zypern einen 2:0-Sieg eingefahren. Milivoje Novakovic stellte die Weichen für die Slowenen mit einem Tor nach 12 Minuten auf Sieg. 10 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit sorgte Josip Ilicic für den 2:0-Schlussstand.

Komfortable Schweizer Führung

Dank dem 4. Sieg in der Gruppe E schob sich Slowenien an Albanien und Norwegen vorbei. Neu liegen sie einen Punkt hinter Island auf Platz 3. Derweil bauten die Schweizer, die 18 Punkte auf dem Konto haben, die Führung an der Spitze auf 5 Zähler aus.