Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Kroatien lässt Griechenland keine Chance

Da waren es nur noch zwei freie WM-Startplätze in Europa. Kroatien reicht ein 0:0 im Barrage-Rückspiel gegen Griechenland locker, um sich das WM-Ticket zu sichern.

Legende: Video Zusammenfassung Griechenland - Kroatien abspielen. Laufzeit 1:19 Minuten.
Vom 12.11.2017.

Die Ausgangslage vor dem WM-Barrage-Rückspiel hätte für Griechenland nach dem 1:4 in Kroatien kaum aussichtsloser sein können. Das Wunder von Piräus blieb dann auch effektiv aus.

Harmlose Griechen

Trotz mehr Spielanteilen kamen die von Ex-Grasshopper-Coach Michael Skibbe trainierten Griechen kaum zu gefährlichen Torszenen. Weitschüsse von Dortmunds Innenverteidiger Sokratis und Marseilles Stürmer Kostas Mitroglou waren neben einem wegen Abseits aberkannten Tor das Beste, was der Gastgeber zu bieten hatte.

Sehenswerte Bilanz

Auf der anderen Seite kam Ivan Perisic einem kroatischen Treffer am nächsten. Der Flügel von Inter Mailand traf kurz vor der Pause aber nur die Torumrandung.

In Russland wird Kroatien zum fünften Mal bei einer WM vertreten sein. Seit Kroatien nicht mehr Teil von Jugoslawien ist, hat es bloss zwei grosse Turniere verpasst: die EM 2000 und die WM 2010.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Toni Smith (Toni Smith)
    Eine WM ohne Kroatien ist kaum vorstellbar. Desewegen wären sie weitergekommen auch wenn auf der anderen Seite Italien oder Schweden gestanden hätte.Griechenland? Tja, ich denke dass ich nicht der einzige bin der auf einer WM eine „Bunkermannschaft“ spielen sehen will. Daher war klar dass die „Brasilianer des Balkans“ weiter kommen würden. Hoch verdient.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen