Zum Inhalt springen
Inhalt

WM-Qualifikation ÖFB trennt sich von Marcel Koller

Nach der missratenen WM-Quali beendet der österreichische Fussball-Verband die Zusammenarbeit mit Trainer Marcel Koller per Ende Jahr.

Legende: Video ÖFB-Chef zu Koller: «Nüchterne Statistik gibt den Ausschlag» abspielen. Laufzeit 01:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.09.2017.

Knapp 6 Jahre lang bekleidete Marcel Koller das Amt des Cheftrainers beim ÖFB. Damit ist per Ende Jahr Schluss. Schuld daran ist die missratene WM-Quali: Nach 8 von 10 Spielen liegt Österreich hinter Serbien, Wales und Irland nur auf dem 4. Rang.

Hoch geflogen, tief gefallen

Den Entschluss fasste das ÖFB-Präsidium anlässlich einer Tagung in Gmunden. Als der Zürcher die Austria-Auswahl vor 6 Jahren übernahm, war sie im Fifa-Ranking auf Platz 72 positioniert.

Innerhalb von 4 Jahren führte Koller die Österreicher in die Top Ten. Als klarer Gruppensieger vor Schweden und Russland reiste Österreich an die EM-Endrunde 2016. Seither geht es aber wieder abwärts: Gruppenletzter an der EM, das sich abzeichnende Verpassen der WM-Endrunde 2018 und Rückfall im Ranking auf Platz 57.

Eine «einheimische» Lösung?

Als heisse Kandidaten auf die Nachfolge Kollers gelten die üblichen Verdächtigen: Rekord-Nationalspieler Andreas Herzog oder Sturm-Graz-Übungsleiter Franco Foda. Weiter wurden in den Medien aber auch die Namen Peter Stöger (1. FC Köln), Christoph Daum und Adi Hütter (YB) genannt.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 15.9.2017, 08:05

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Pe S (Luckmanier)
    Vor allem die Leader - ( Alaba, Arnautovic, Harnik ) sind momentan absolut nicht in Form. Zudem haben unsere Nachbarn in der letzten Quali über ihre Verhältnisse gespielt und einige Optimisten hatten das Gefühl es gehe immer in diesem Stil weiter. Österreich hat ihre Sternstunde einst in Córdoba gehabt - that's it. Jetzt sind sie im Ranking wieder dort wo sie hin gehören...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dennis Gutknecht (HoppSchwiiz)
    Also hinter Serbien und Wales zu liegen ist jetzt für die Össis auch nich soo schlimm...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philippe Müller (Phippu Müller)
    Liebe Österreicher, mit diesem Entscheid habt Ihr euch keinen Gefallen getan. Ich Bin ja kein "Fan" von Marcel Koller, doch einen besseren Trainer werdet ihr wohl kaum finden. Und mit dieser Mannschaft kann kein noch so guter Trainer, ein Starensemble formen. Es beginnt mit der Jugendförderung und diese stimmt bei weitem nicht. Nehmt euch ein Beispiel bei den Skifahrern. Schade das immer zuerst der Fehler beim Trainer gesucht wird. Dieser muss dann die Suppe auslöffeln, bzw. den Hut nehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen