Österreich strebt den historischen Sieg an

Aus den WM-Quali-Spielen vom Freitag sticht das prestigeträchtige Duell zwischen Deutschland und Österreich heraus. Die ÖFB-Elf des Schweizers Marcel Koller reist selbstbewusst nach München.

Österreichs Teamchef Koller weist Deutschland-Legionär Alaba den Weg.

Bildlegende: Richtung WM? Österreichs Teamchef Koller weist Deutschland-Legionär Alaba den Weg. Keystone

Österreichs Spiele gegen Deutschland finden immer wieder den Weg in die Geschichtsbücher: 1978 das «Wunder von Cordoba» (3:2). Oder 4 Jahre später der «Nichtangriffspakt» (0:1) an der WM in Spanien.

Zumeist setzte es für die ÖFB-Auswahl Niederlagen ab. So auch an der Heim-EURO 2008 (0:1) und im «Hinspiel» im letzten November (1:2).

1931: Letzter Erfolg in Deutschland

Derzeit ist das Team von Marcel Koller mit 5 Punkten Rückstand Gruppen-Zweiter hinter Deutschland. Die Hoffnung lebt, sich erstmals seit 1998 auf sportlichem Weg für ein Turnier zu qualifizieren. Aber: Seit dem letzten Sieg in Deutschland sind 82 Jahre vergangen.

Die Aufgabe in München wird so oder so schwierig, auch wenn den Gastgebern Ilkay Gündogan, Lukas Podolski, Bastian Schweinsteiger und Mario Götze fehlen. «Wir müssen am obersten Level spielen. Aber wir sind nicht chancenlos», betont Koller.

Anders sieht dies Bundestrainer Joachim Löw: «Wir schiessen auf jeden Fall mehr Tore als wir bekommen.»