Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Petkovic: «Haben noch neun Spiele vor uns»

Die Schweizer Akteure sind sich nach dem 2:0-Sieg über Portugal einig: Die 1. Halbzeit war weltklasse, danach wurde Verbesserungspotential sichtbar.

Legende: Video Petkovic: «Wir haben diesen Sieg verdient» abspielen. Laufzeit 2:53 Minuten.
Vom 06.09.2016.

Admir Mehmedi war sichtlich geschafft. Der Schütze zum 2:0 hatte nach dem Sieg gegen Europameister Portugal nur wenig Energie übrig: «Es war sehr, sehr intensiv», gestand der Stürmer, «in der zweiten Halbzeit haben wir gelitten.»

Seinem kunstvollen Schlenzer ging eine perfekt umgesetzte Trainer-Anweisung voran: Die Flanke von Haris Seferovic in den Rückraum riss Lücken in die Abwehr der Portugiesen. «Ich war selber überrascht, dass ich so viel Zeit hatte», sagte Mehmedi.

Haben den Europameister geschlagen. Punkt.
Autor: Yann Sommer
Legende: Video Mehmedi: «Ich bin sehr, sehr müde» abspielen. Laufzeit 1:39 Minuten.
Vom 06.09.2016.

Mit seinem 2. Nati-Treffer hatte Breel Embolo zuvor das Skore eröffnet: «Ich war froh, konnte ich die Mannschaft erlösen», freute sich der Youngster. Auch er betonte die gute Umsetzung der Vorhaben in den ersten 45 Minuten, das aggressive Pressing und die effiziente Chancenauswertung. «Das haben wir in der 1. Halbzeit demonstriert.»

Schwächen in der 2. Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel traten aber auch Mängel ans Licht. «Wir haben fast keinen Ball mehr gesehen», gab Yann Sommer zu bedenken. Der Keeper forderte mehr Vertrauen, mehr Ruhe und Bewegung von seinen Vorderleuten. Das Wichtigste aber sei der Sieg: «Wir haben im ersten Quali-Spiel den Europameister geschlagen. Punkt.»

Petkovic: «Angst vor dem Gewinnen»

Trainer Vladimir Petkovic war denn auch zufrieden mit dem geglücketen Start: «Wir haben diesen Sieg verdient.» Nach der Zweitore-Führung sei aber die «Angst vor dem Gewinnen» aufgekommen und man war zu passiv. Nicht zuletzt deshalb bremste der 53-Jährige die Euphorie: «Wir haben noch neun Spiele vor uns.»

Sendebezug: sportlive, SRF zwei, 6.9.2016, 20 Uhr

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Gasser (Markus Gasser)
    Nochmals Fragen zu "Angst vor dem Gewinnen" (Petkovic). Wie reimt sich die Euphorie (Pet.) nach dem 2:0 mit der Angst vor dem Gewinnen ? Hatte Petkovic Angst vor dem Gewinnen? Hatte die Mannschaft Angst vor dem Gewinnen und wenn ja warum, was steckt dahinter ? Mich dünkt dies ein eminent wichtiges Problem oder ist dies nur eine Phantasie ? Gerne würde ich z.B. vor dem Spiel gegen Ungarn (oder vorher) hierzu die Meinung des Psychologen Alain Suter (Ex-Fussballer) hören.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Markus Gasser (Markus Gasser)
    Petkovic:"Angst vor dem Gewinnen". Kann mir eine Fachperson erklären, was psychologisch hinter dieser Angst steckt ? Kennt Federer auch Angst vor dem Gewinnen?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen