Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Souveräne Kampagne mit zwei Durchhängern

Die Schweizer Nati hat sich souverän für die WM 2014 in Brasilien qualifiziert. Auf dem Weg zum grossen Ziel vermochte das Team von Ottmar Hitzfeld bis auf wenige Ausnahmen zu überzeugen.

Legende: Video Alle 16 Nati-Tore in der WM-Quali abspielen. Laufzeit 2:04 Minuten.
Vom 11.10.2013.

Schon vor dem 1. WM-Qualifikationsspiel der Schweizer in Slowenien war klar, dass in der Gruppe E mit den Gegnern Norwegen, Slowenien, Albanien, Island und Zypern alles andere als der 1. Platz eine Enttäuschung wäre. Umso wichtiger war ein guter Start.

Gelungener Auftakt

Dank zwei abgeklärten Auftritten in Slowenien (2:0) und zuhause gegen Albanien (2:0), einem 1:1 im Heimspiel gegen den vermeintlich härtesten Konkurrenten Norwegen und einem 2:0-Erfolg in Island beendete die Schweiz das Jahr 2012 souverän auf Platz 1.

Durchhänger gegen Zypern und Island

Nur in den ersten 3 Spielen 2013 geriet der Lauf des Teams von Hitzfeld etwas ins Stocken. Vor allem beim 0:0 auf Zypern und beim 4:4 gegen Island in Bern zeigte die Nati bisweilen schwache Leistungen.

Starke Reaktion

Doch es folgte eine Reaktion auf den temporären Durchhänger. Dank Auswärtssiegen in Norwegen (2:0) und Albanien (2:1) konnte die Schweiz alles klar machen und das WM-Ticket bereits eine Runde vor Schluss lösen.

Der Weg nach Brasilien