Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation Syrien darf weiter auf die WM hoffen

Das vom Krieg geprägte Land bleibt nach einem 2:2 gegen China im Rennen um die Endrunde 2018 in Russland.

Legende: Video «Die Tore bei Syrien - China» abspielen. Laufzeit 1:31 Minuten.
Vom 14.06.2017.

Mit einem Treffer in wortwörtlich letzter Minute wahrt Syrien die Hoffnung auf die erste WM-Teilnahme der Geschichte. Das Team von Trainer Ayman Hakeem trat in der asiatischen WM-Qualigruppe A gegen Schlusslicht China an und lag bis in die 90. Minute mit 1:2 im Hintertreffen. Dann fasste sich Captain Al Salih ein Herz und hämmerte einen Freistoss aus rund 21 Metern sehenswert in die Maschen.

Legende: Video «Der herrliche Ausgleichstreffer von Syriens Al Salih» abspielen. Laufzeit 0:19 Minuten.
Vom 14.06.2017.
Wir behalten die Hoffnung bis zur letzten Minute des letzten Quali-Spiels.
Autor: Ayman HakeemNationaltrainer Syrien

Das krisengebeutelte Land liegt dank des Punktgewinns gegen das Reich der Mitte aktuell auf Rang 4. Der 3. Rang, der zu einem Playoff-Duell um die WM-Teilnahme berechtigt, bleibt 2 Runden vor Schluss noch immer in Reichweite. «Wir behalten die Hoffnung bis zur letzten Minute des letzten Quali-Spiels», gab sich Trainer Hakeem nach der Partie kämpferisch.

Grossmacht China hingegen hat als Gruppenletzter sein Ticket für die Endrunde 2018 in Russland so gut wie verspielt.

WM-Quali Asien Gruppe A

RangTeamSpielePunkte
1.
Iran
820
2.Südkorea813
3.Usbekistan812
4.Syrien89
5.Katar87
6.China86

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.