Zum Inhalt springen

WM-Qualifikation WM-Quali: Australien trotz Juric-Treffer und Sieg in die Barrage

Australien muss trotz einem mühevollen 2:1-Sieg über Thailand in die Barrage. Für das 1:0 war Luzerns Tomi Juric besorgt.

Legende: Video Auch dank Juric: Australien bezwingt Thailand abspielen. Laufzeit 0:40 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.09.2017.

FCL-Stürmer Tomi Juric brachte das Heimteam in Melbourne in der 69. Minute in Front. Nach dem thailändischen Ausgleich entschied Mathew Leckie von Hertha Berlin das Spiel erst in der 86. Minute.

Da sich aber Saudi-Arabien mit 1:0 gegen Gruppensieger Japan durchsetzte, muss Australien dennoch in die Barrage, wo Syrien wartet. In der Gruppe B schafften der Iran und Südkorea die direkte Qualifikation.

Neuseeland eine Runde weiter

Die andere interkontinentale Barrage findet zwischen Neuseeland und einem Vertreter Südamerikas statt. Die Neuseeländer gewannen die Ozeanien-Qualifikation im Final gegen die Salomon-Inseln. Nach dem 6:1 im Hinspiel genügte den Neuseeländern ein 2:2 – für die Vertreter der Salomonen eine Ehrenmeldung. Ihre Tore erzielten Micah Lea'alafa und Henry Fa'arodo jeweils vom Penaltypunkt.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Fabio Del Bianco (fäbufuessball)
    Als Australien noch in der Ozeanien-Gruppe war, waren die zu stark für Neuseeland. Jetzt wo Australien in der Asien Gruppe spielt (seit ca. 2007?), sind die Neuseeländer ZU STARK für den Rest von Ozeanien. Als sich Tahiti für den Confed-Cup 2013 in Brasilien anstelle von Neu-Seeland qualifizierte, grenzte dies schon an ein Wunder, und Wunder geschehen nun mal leider nicht so oft. Das 2-2 der Salomon-Inseln zuhause im Rückspiel, ist wahrlich eine Ehrenmeldung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jonathan Fay (JonathanFay)
    Sehr schade :( solche Teams müssen mal dabei sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. W. (A.W.)
    Ich finde es sehr schade, dass Neuseeland auch in dieser Gruppe ist. Somit bleibt der Welt die Teilnahme eines Südpazifikstaates vorenthalten. Stellen Sie sich einmal vor, was das für eine Party wäre mit Fidji, den Salomonen, Papua New Guinea oder Vanuatu.. :-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Chreis 9)
      Schauen sie sich Rugby an, dann wissen sie wie es sein würde wenn. Und es würde ja auch nicht reichen wenn Neuseeland nicht in dieser Gruppe wäre. Weil man ja noch die Barrage gegen eine südamerikanische Mannschaft gewinnen müsste. Und das dürfte auch für Neuseeland sehr schwer werden. Ich hätte sehr Freude wenn auch einmal ein Land aus Südostasien dabei wäre. Was könnten wir da machen. Die WM anstatt auf 48 auf 96 Teilnehmer aufstocken. Oder besser noch die SouthEast AsianFootballConf gründen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen