WM-Quali: Spanien droht die Barrage

Nach dem blamablen 1:1 gegen Schlusslicht Finnland steht Welt- und Europameister Spanien am Dienstagabend in Frankreich unter Zugzwang. Die Iberer müssen in Paris gewinnen, wenn sie die direkte Qualifikation für die WM 2014 aus eigener Kraft schaffen wollen.

Spanien (hier David Villa) hilft in Paris nur ein Sieg weiter.

Bildlegende: Besorgt Spanien (hier David Villa) hilft gegen Leader Frankreich nur ein Sieg wirklich weiter. Keystone

Nach dem überraschenden Remis gegen Finnland mussten die Spanier die Tabellenführung der Gruppe I den Franzosen überlassen. «Les Bleus» liegen 2 Punkte vor den Iberern, deren 2. Rang nur die Qualifikation für die Barrage bedeuten würde.

Spanien in WM-Quali 49-mal ungeschlagen

Trotzdem hat Spaniens Welt- und Europameister-Trainer Vicente del Bosque den Glauben an sein Team nicht verloren: «Wir fahren nach Frankreich, um zu gewinnen und müssen optimistisch sein.» Und: Seit bereits 49 Spielen ist Spanien in der WM-Qualifikation ungeschlagen, in Pflichtspielen 24-mal (zuletzt 0:1 gegen die Schweiz an der WM 2010).

Xavi und Xabi zurück

Grund zur Hoffnung dürfte Del Bosque die voraussichtliche Rückkehr von Xabi Alonso und Xavi geben, die gegen Finnland verletzungsbedingt gefehlt hatten. Definitiv verzichten muss Del Bosque auf den gesperrten David Silva und den verletzten Jordi Alba.

Verteidiger Gerard Piqué meinte vor dem «Endspiel»: «Wenn wir nicht gewinnen, wäre dies ein harter Schlag. Trotzdem ist es kein Spiel um Leben und Tod.»

Video «WM-Quali: Spanien - Frankreich» abspielen

«Hinspiel» Spanien - Frankreich (1:1)

1:56 min, aus sportaktuell vom 17.10.2012

Resultate