Zyprische Nati: Geringes Zuschauerinteresse wegen Klub-Rivalität

Beim Schweizer WM-Qualigegner Zypern stehen nur 7 Spieler nicht bei einem Klub aus Nikosia, Limassol oder Larnaka unter Vertrag. Wegen der grossen Rivalität zwischen den Teams ist das Interesse der Zuschauer an der Nati jedoch gering.

Nur wenige Zyprer besuchten in dieser WM-Quali die Spiele der Nationalmannschaft (im Bild das GSP Stadion in Nikosia).

Bildlegende: Kein Zuschauermagnet Nur wenige Zyprer besuchten in dieser WM-Quali die Spiele der Nationalmannschaft (im Bild das GSP Stadion in Nikosia). Reuters

Zypern hat gut 7 Mal weniger Einwohner als die Schweiz, doch die höchste zyprische Fussball-Liga umfasst 4 Teams mehr als die Super League. Daher überrascht es nicht, dass es in mehreren Städten mehr als einen Klub gibt.

Alleine Nikosia, Limassol und Larnaka - die 3 grössten Städte der Insel - stellen mit 7 Teams die Hälfte der Liga. So kommt es, dass im Aufgebot der zyprischen Nati nur 7 Spieler nicht bei einem dieser 7 Klubs engagiert sind.

Grosse Rivalität der Fans

Allerdings ist das Interesse der Zyprioten an der Nationalmannschaft gering: Die Heimspiele gegen Island und Norwegen verfolgten im Schnitt 2000 Zuschauer.

GC-Captain Veroljub Salatic, der 2011 für Omonia Nikosia spielte, glaubt den Grund dafür zu kennen: «Es liegt wohl an der Rivalität der Fangruppierungen», mutmasst er. Man wolle nicht die Spieler des Erzrivalen unterstützen.

Omonias Abspaltung von APOEL

Insbesondere das Verhältnis zwischen APOEL und Omonia Nikosia ist vorbelastet: Nach dem griechischen Bürgerkrieg (1946-1949) wollten APOEL-Offizielle ihre Spieler per Unterschrift zur Loyalität mit der griechischen Rechten verpflichten. Als sich einige Spieler weigerten, wurden sie vom Klub ausgeschlossen. 1948 gründeten sie Omonia, das seither dem politisch linken Lager zugehört. Die Rivalität zwischen den beiden Klubs dauert bis heute an.

Fussball-Klubs in Nikosia, Limassol und Larnaka

StadtKlubs
Nikosia

APOEL Nikosia
Omonia Nikosia

Olympiakos
Nikosia
LimassolAEL Limassol
Apollon Limassol
LarnakaAlki Larnaka
AEK Larnaka

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Das WM-Quali-Spiel zwischen Zypern und der Schweiz gibt es am Samstag ab 17.00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream.