Zum Inhalt springen

Header

Video
Ruckstuhl: «OIympia-Verschiebung war ein Schock»
Aus Sport-Clip vom 22.04.2020.
abspielen
Inhalt

7-Kämpferin im Insta-Live Ruckstuhl: Zwischen Kuchen backen und Speerwerfen auf dem Feld

Siebenkämpferin Géraldine Ruckstuhl gibt im Insta-Live Einblicke in ihre Back-Künste und spricht über ihr Training sowie das schlimmste Erlebnis.

«Ich backe sehr gern und ab und zu muss man sich auch etwas gönnen», sagte Géraldine Ruckstuhl im Instagram-Live mit SRF. «Das Essen überlasse ich aber gerne anderen», fügte sie jedoch sogleich an. Zudem habe ihr Trainer auch schon gesagt, sie solle doch nicht zu viele Essensfotos auf den sozialen Kanälen posten, meinte Ruckstuhl mit einem Schmunzeln.

Mir reicht ein Feld, um Speerwerfen zu trainieren.
Der Schokoladen-Erdbeer-Kuchen von Géraldine Ruckstuhl.
Legende: Das fertige Produkt Der Schokoladen-Erdbeer-Kuchen von Géraldine Ruckstuhl. ZVG

Die 22-jährige Luzernerin hat momentan zwar viel Zeit zum Backen, das Training steht aber weiterhin im Zentrum. Auch wenn dieses zur Zeit etwas anders aussieht als sonst. «Wir haben ja keine Ahnung, wann es wettkampfmässig weitergeht. Es bleibt mehr Zeit, um die schwächeren Disziplinen zu üben», sagte Ruckstuhl.

Auch bei ihrer Lieblings-Disziplin, dem Speerwerfen, ist sie zur Improvisation gezwungen. Doch das gehe ganz gut, sagte sie: «Ich brauche ja nicht unbedingt eine Tartanbahn, ein offenes Feld reicht.»

Im Gespräch mit Lukas Studer spricht Ruckstuhl auch über ihre Notoperation vor gut 4 Jahren und den Schock über die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen