Zum Inhalt springen

Header

Audio
World Athletics geht gegen Russland vor (Radio SRF 1, Bulletin von 18:45 Uhr, 02.07.2020)
abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Inhalt

Auch keine neutralen Athleten World Athletics stoppt Wiedereingliederung Russlands

Der Leichtathletik-Weltverband World Athletics geht wegen einer ausgebliebenen Strafzahlung gegen Russland vor.

World Athletics stoppt mit sofortiger Wirkung sowohl den Wiedereingliederungsprozess des seit 2015 gesperrten russischen Verbandes als auch die Zulassung neutraler Athleten bei internationalen Wettkämpfen. Dies, weil die Russen die auferlegte Busse in Höhe von 5 Millionen Dollar bis am Mittwoch nicht bezahlt haben.

Busse wegen Doping-Verstössen

Der russische Verband hatte zuletzt mitgeteilt, dass er nicht über die entsprechenden Mittel verfüge, um die Busse pünktlich zahlen zu können und bat daher um einen Aufschub. Auf einer nächsten Sitzung von World Athletics soll Ende Juli geprüft werden, wie es weiter geht.

Der Weltverband hatte Russland im März wegen Verstössen gegen die Anti-Doping-Regeln eine Busse in Höhe von 10 Millionen Dollar auferlegt. 5 Millionen hätten die Russen per 1. Juli bezahlen sollen, die andere Hälfte war bedingt ausgesprochen worden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.